Difference between revisions of "Raytracing Module/de"

From FreeCAD Documentation
Jump to navigation Jump to search
(Created page with "Dieses Modul hat zum Ziel, die Inhalte Ihrer angezeigten Scene an eine externe [http://de.wikipedia.org/wiki/Bildsynthese Render-Software] zu schicken, um so eine Foto-Realist...")
(Updating to match new version of source page)
 
(94 intermediate revisions by 5 users not shown)
Line 1: Line 1:
Dieses Modul hat zum Ziel, die Inhalte Ihrer angezeigten Scene an eine externe [http://de.wikipedia.org/wiki/Bildsynthese Render-Software] zu schicken, um so eine Foto-Realistische Darstellung Ihrer Arbeit zu erzeugen. Das Raytracing-modul ist noch in einem frühen Entwicklungsstadium, daher stehen im Moment noch nicht viele Optionen zur Verfügung. Derzeit gibt es nur einen begrenzten Satz an Werkzeugen zum Export Part-Objekte als [http://de.wikipedia.org/wiki/POV-Ray POV-ray] -dateien. Diese Dateien können dann in POV-ray geladen werden und dort gerendert werden.
+
<languages/>
 +
{{Docnav/de
 +
|[[Points Workbench/de|Punkte Arbeitsbereich]]
 +
|[[Reverse Engineering Workbench/de|Arbeitsbereich Rekonstruktionsingenieurwissenschaften]]
 +
|IconL=Workbench_Points.svg
 +
|IconR=Workbench_Reverse_Engineering.svg
 +
}}
 +
 
 +
{{VeryImportantMessage|Der Arbeitsbereich Strahlverfolgung ist im Wesentlichen veraltet. Eine Neuentwicklung findet in der [https://github.com/FreeCAD/FreeCAD-render Arbeitsbereich Rendern] statt, die als ihr Ersatz gedacht ist. Dieser Arbeitsbereich ist vollständig in Python programmiert, so dass sie viel einfacher zu erweitern ist.
 +
 
 +
Nichtsdestotrotz sind die Informationen auf dieser Seite im Allgemeinen für den neuen Arbeitsbereich nützlich, da beide Module grundsätzlich gleich funktionieren.
 +
}}
 +
 
 +
[[Image:Workbench_Raytracing.svg|thumb|128px|Arbeitsbereichssymbol Strahlverfolgung]]
 +
 
 +
== Einführung ==
 +
 
 +
{{TOCright}}
 +
 
 +
Der [[Image:Workbench_Raytracing.svg|24px]][[Raytracing Workbench/de|Arbeitsbereich Strahlverfolgung]] dient dazu, fotorealistische Bilder deiner Modelle zu erzeugen, indem du sie mit einem externen Renderer verarbeitest.
 +
 
 +
Der Arbeitsbereich Strahlverfolgung arbeitet mit [[Raytracing templates/de|Vorlagen]], das sind Projektdateien, die eine Szene für dein 3D Modell definieren. Du kannst Lichter und Geometrie wie Grundrisse platzieren, und es enthält auch Platzhalter für die Position der Kamera und für die Materialinformationen der Objekte in der Szene. Das Projekt kann dann in eine renderfertige Datei exportiert oder direkt in FreeCAD gerendert werden.
 +
 
 +
Derzeit werden zwei Renderer unterstützt: (http://en.wikipedia.org/wiki/POV-Ray povray) und (http://en.wikipedia.org/wiki/LuxRender luxrender). Um aus FreeCAD heraus rendern zu können, muss mindestens eines dieser Programme in deinem System installiert und konfiguriert sein. Wenn jedoch kein Renderer installiert ist, kannst du trotzdem eine Projektdatei exportieren, die zu einem anderen Zeitpunkt gerendert werden soll.
 +
 
 +
Die Arbeitsbereich Strahlverfolgung ist im Wesentlichen veraltet. Eine Neuentwicklung findet in der [https://github.com/FreeCAD/FreeCAD-render Arbeitsbereich Rendern] statt, die als ihr Ersatz gedacht ist. Dieser Arbeitsbereich  ist vollständig in Python programmiert, so dass sie viel einfacher zu erweitern ist als der aktuelle Arbeitsbereich , der in C++ programmiert ist. Nichtsdestotrotz sind die Informationen auf dieser Seite im Allgemeinen für den neuen Arbeitsbereich nützlich, da beide Module im Wesentlichen auf die gleiche Weise arbeiten.
  
 
[[Image:Raytracing_example.jpg|1024px]]
 
[[Image:Raytracing_example.jpg|1024px]]
  
Currenly, two renderers are supported: [http://en.wikipedia.org/wiki/POV-Ray povray] and [http://en.wikipedia.org/wiki/LuxRender luxrender]. To be able to render directly from FreeCAD, at least one of those renderers must be installed on your system, and its path configured in the FreeCAD Raytracing preferences. Without any renderer installed, yhough, you are still able to export a scene file that can be used in any of those renderers later, or on another machine.
+
== Typischer Arbeitsablauf ==
 +
# Erstelle oder öffne ein FreeCAD Projekt, füge einige Festkörperobjekte hinzu ([[Part Module/de|Part-basiert]] oder [[PartDesign Workbench/de|PartDesign-basiert]]); Netze werden derzeit nicht unterstützt.
 +
# Erstelle ein Strahlverfolgungsobjekt (povray oder luxrender).
 +
# Wähle die Objekte aus, die Du zum Strahlverfolgungsobjekt hinzufügen möchtest, und füge sie hinzu.
 +
# Exportiere die Projektdatei oder rendere sie direkt.
 +
 
  
The raytracing workbench works with [[Raytracing Module#Templates|templates]], which are complete scene files for the given external renderer, including lights and possibly additional geometry such as ground planes. These scene files contain placeholders, where FreeCAD will insert the position of the camera, and geometry and materials information of each of the objects you insert in the project. That modified scene file is what is then exported to the external renderer.
+
[[Image:Raytracing_Workbench_workflow.svg|600px]]
  
== Tools ==
 
  
{{Raytracing Tools}}
+
{{Caption|Arbeitsablauf des Arbeitsbereichs Strahlverfolgung; der Arbeitsbereich bereitet eine Projektdatei aus einer bestimmten Vorlage vor und ruft dann ein externes Programm auf, um das eigentliche Rendering der Szene zu erstellen. Der externe Renderer kann unabhängig von FreeCAD verwendet werden..}}
  
== Typical workflow ==
+
== Werkzeuge ==
# Create or open a FreeCAD project, add some [[Part Module|Part-based]] objects (meshes are currently not supported)
 
# Create a Raytracing project (luxrender or povray)
 
# Select the objects you wish to add to the raytracing project and add them to the project with the "Insert Part" tool
 
# Export or render directly
 
  
== Creating a povray file manually ==
+
===Projekt Werkzeuge===
The utility tools described above allow you to export the current 3D view and all of its content to a [http://www.povray.org/ Povray] file. First, you must load or create your CAD data and position the 3D View orientation as you wish. Then choose "Utilities->Export View..." from the raytracing menu.
+
 
 +
Dies sind die wichtigsten Werkzeuge für den Export deiner 3D Arbeit in externe Renderer.
 +
* [[Image:Raytrace_New.svg|32px]] [[Raytracing_New/de|Neues PovRay Projekt]]: Neues PovRay Projekt in das Dokument einfügen
 +
* [[Image:Raytrace_Lux.svg|32px]] [[Raytracing_Lux/de|Neues LuxRender Projekt]]: Neues LuxRender Projekt in das Dokument einfügen
 +
* [[Image:Raytrace_NewPartSegment.svg|32px]] [[Raytracing_InsertPart/de|Teil einfügen]]: Einfügen einer Ansicht eines Teils in ein Strahlverfolgungsprojekt
 +
* [[Image:Raytrace_ResetCamera.svg|32px]] [[Raytracing_ResetCamera/de|Kamera zurücksetzen]]: Stimmt die Kameraposition eines Raytracing Projekts mit der aktuellen Ansicht ab.
 +
* [[Image:Raytrace_ExportProject.svg|32px]] [[Raytracing_ExportProject/de|Export Projekt]]: Exportiert ein Strahlverfolgungsprojekt in eine Szene Datei zum Rendern in einem externen Renderer.
 +
* [[Image:Raytrace_Render.svg|32px]] [[Raytracing_Render/de|Rendern]]: Rendert ein Strahlverfolgungsprojekt mit einem externen Renderer.
 +
 
 +
===Hilfsmittel===
 +
 
 +
Dies sind Hilfswerkzeuge, um bestimmte Aufgaben manuell auszuführen.
 +
* [[Image:Raytracing_WriteView.svg|32px]] [[Raytracing_WriteView/de|Exportiere Ansicht zu povray]]: Schreibe die aktive 3D Ansicht mit der Kamera und allen Inhalten in eine Povray Datei.
 +
* [[Image:Raytracing_WriteCamera.svg|32px]] [[Raytracing_WriteCamera/de|Exportiere Kamera zu povray]]: Exportieren der Kameraposition der aktiven 3D Ansicht im POV-Ray Format in eine Datei.
 +
* [[Image:Raytracing_WritePart.svg|32px]] [[Raytracing_WritePart/de|Exportiere Teil zu povray]]: Schreiben des ausgewählten Teils (Objekts) als Povray Datei
 +
 
 +
== Einstellungen ==
 +
 
 +
* [[Image:Preferences-raytracing.svg|32px]] [[Raytracing_Preferences/de|Einstellungen]]: Einstellungen, die in den Strahlverfolgungswerkzeugen verfügbar sind.
 +
 
 +
== Tutorien ==
 +
* [[Raytracing_tutorial/de|Grundlegendes Strahlverfolgungstutorium]]
 +
* [[Tutorial FreeCAD POV ray/de|Mittleres Strahlverfolgungstutorium]]
 +
 
 +
== Eine Povray Datei manuell erzeugen ==
 +
Mit den oben beschriebenen Hilfswerkzeugen kannst Du die aktuelle 3D Ansicht und ihren gesamten Inhalt in eine Datei [http://www.povray.org/ Povray] exportieren. Zuerst musst Du Deine CAD Daten laden oder erstellen und die Ausrichtung der 3D Ansicht nach Deinen Wünschen positionieren. Wähle dann "Hilfsprogramme → Export Ansicht...." aus dem Menü Strahlverfolgung.
  
 
[[Image:FreeCAD_Raytracing.jpg|center]]
 
[[Image:FreeCAD_Raytracing.jpg|center]]
  
You get ask for a location to save the resulting *.pov file. After that you can open it in [http://www.povray.org/ Povray] and render:
+
Du wirst nach einem Ort gefragt, an dem du die resultierende *.pov Datei speichern kannst. Danach kannst du es in [http://www.povray.org/ Povray] öffnen und rendern:
 
 
 
[[Image:Povray.jpg|center]]
 
[[Image:Povray.jpg|center]]
  
As usual in a rendererer you can make big and nice pictures:
+
Üblicherweise kann man mit einem Renderer große und schöne Bilder erstellen:
 +
[[Image:Scharniergreifer_render.jpg|center|800px]]
  
[[Image:Scharniergreifer_render.jpg|1024px]]
+
== Skripten==
  
== Scripting ==
+
Siehe [[Raytracing API example/de|Strahlverfolgungs API Beispiel]] für Informationen zum programmgesteuerten Schreiben von Szenen.
  
=== Outputting render files ===
+
== Verweise ==
The Raytracing and RaytracingGui modules provide several methods to write scene contents as povray or luxrender data. The most useful are Raytracing.getPartAsPovray() and Raytracing.getPartAsLux() to render a FreeCAD Part object into a povray or luxrender definition, and RaytracingGui.povViewCamera() and RaytracinGui.luxViewCamera() to get the current point of view of the FreeCAD 3D window into povray or luxrender format.
 
 
 
Here is how to write a povray file from python, assuming your document contains a "Box" object:
 
<syntaxhighlight>
 
import Raytracing,RaytracingGui
 
OutFile = open('C:/Documents and Settings/jriegel/Desktop/test.pov','w')
 
OutFile.write(open(App.getResourceDir()+'Mod/Raytracing/Templates/ProjectStd.pov').read())
 
OutFile.write(RaytracingGui.povViewCamera())
 
OutFile.write(Raytracing.getPartAsPovray('Box',App.activeDocument().Box.Shape,0.800000,0.800000,0.800000))
 
OutFile.close()
 
del OutFile
 
</syntaxhighlight>
 
And the same for luxrender:
 
<syntaxhighlight>
 
import Raytracing,RaytracingGui
 
OutFile = open('C:/Documents and Settings/jriegel/Desktop/test.lxs','w')
 
OutFile.write(open(App.getResourceDir()+'Mod/Raytracing/Templates/LuxClassic.lxs').read())
 
OutFile.write(RaytracingGui.luxViewCamera())
 
OutFile.write(Raytracing.getPartAsLux('Box',App.activeDocument().Box.Shape,0.800000,0.800000,0.800000))
 
OutFile.close()
 
del OutFile
 
</syntaxhighlight>
 
=== Creating a custom render object ===
 
Apart from standard povray and luxrender view objects, that provide a view of an existing Part object, and that can be inserted in povray and luxrender projects respectively, a third object exist, called RaySegment, that can be inserted either in povray or luxrender projects. That RaySegment object is not linked to any of the FreeCAD objects, and can contain custom povray or luxrender code, that you might wish to insert into your raytracing project. You can also use it, for example, to output your FreeCAD objects a certain way, if you are not happy with the standard way. You can create and use it like this from the python console:
 
<syntaxhighlight>
 
myRaytracingProject = FreeCAD.ActiveDocument.PovProject
 
myCustomRenderObject = FreeCAD.ActiveDocument.addObject("Raytracing::RaySegment","myRenderObject")
 
myRaytracingProject.addObject(myCustomRenderObject)
 
myCustomRenderObject.Result = "// Hello from python!"
 
</syntaxhighlight>
 
== Links ==
 
  
 
=== POVRay===
 
=== POVRay===
Line 73: Line 92:
 
* http://www.luxrender.net/
 
* http://www.luxrender.net/
  
=== Future possible renderers to implement ===
+
=== Zukünftige zur Implementierung mögliche Renderer ===
 
* http://www.yafaray.org/
 
* http://www.yafaray.org/
 
* http://www.mitsuba-renderer.org/
 
* http://www.mitsuba-renderer.org/
 
* http://www.kerkythea.net/
 
* http://www.kerkythea.net/
 +
* http://www.artofillusion.org/
  
----
+
== Export nach Kerkythea ==
Currently there is a new Renderer Workbench in development to support multiple back-ends such as Lux Renderer and Yafaray. Information for using the development version can be viewed at  [[Render_project]]
+
Obwohl der direkte Export in das Kerkythea XML-Datei-Format noch nicht unterstützt wird, kannst Du deine Objekte als Netz Datei (.obj) exportieren und dann in Kerkythea importieren.
 
+
* Wenn Du Kerkythea für Linux verwendest, denke daran, das WINE Paket zu installieren (wird von Kerkythea für Linux benötigt).
For Development status of the Render Module look here [[Raytracing_project]]
+
* Du kannst deine Modelle mit Hilfe der Arbeitsbereich Netz in Netze konvertieren und diese Netze dann als .obj-Dateien exportieren.
 
+
* Wenn dein Netz Export zu Fehlern geführt hat (Umklappen der Normalen, Löcher...), kannst du dein Glück mit [http://www.netfabb.com/downloadcenter.php?basic=1 netfabb studio basic] versuchen.
== Templates ==
+
:Kostenlos für den persönlichen Gebrauch, verfügbar für Windows, Linux und Mac OSX.
FreeCAD comes with a couple of default templates for povray and luxrender, but you can easily create your own. All you need to do is to create a scene file for the given renderer, then edit it manually with a text editor to insert special tags that FreeCAD will recognize and where it will insert its contents (camera and objects data)
+
:Es verfügt über Standard Reparaturwerkzeuge, die dein Modell in den meisten Fällen reparieren werden.
 
+
* ein weiteres gutes Programm für die Netzanalyse und -reparatur ist [http://sourceforge.net/projects/meshlab/ Meshlab].
=== Povray ===
+
:Open Source, verfügbar für Windows, Linux und Mac OSX.
Povray scene files (with extension .pov) can be created manually with a text editor (povray is made primarily to be used as a scripting language), but also with a wide range of 3D applications, such as [http://www.blender.org blender]. On the [http://www.povray.org/ povray website] you can find further information and a list of applications able to produce .pov files.
+
:Es verfügt über Standard Reparaturwerkzeuge, die Ihr Modell in den meisten Fällen reparieren werden (Löcher füllen, Normalen neu ausrichten, etc.).
 
+
* Du kannst "Erzeuge Verbund" und dann "Erzeuge einfache Kopie" verwenden oder Festkörper verschmelzen, um sie zu gruppieren, bevor du sie in Meshes konvertierst.
When you have a .pov file ready, you need to open it with a text editor, and do two operations:
+
* Denkedaran, in Kerkythea einen Importfaktor von 0,001 für obj-Modellierer einzustellen, da Kerkythea erwartet, dass die obj Datei in m vorliegt (aber das Standard Einheitenschema in FreeCAD ist mm).
# Strip out the camera information, because FreeCAD will place its own camera data. To do so, locate a text block like this: <tt>camera { ... }</tt>, which describes the camera parameters, and delete it (or put "//" in front of each line to comment them out).
+
:Innerhalb von WIndows 7 64-Bit scheint Kerkythea diese Einstellungen nicht speichern zu können.
# Insert the following line somewhere: <tt>//RaytracingContent</tt>. This is where FreeCAD will insert its contents (camera and objects data). You can, for example, put this line at the very end of the file.
+
:Also denk daran, das jedes Mal zu tun, wenn du Kerkythea startest.
 
+
* Wenn Du mehrere Objekte in Kerkythea importierst, kannst Du den Befehl "Datei → Zusammenführen" in Kerkythea verwenden.
Note that FreeCAD will also add some declarations, that you can use in your template, after the <tt>//RaytracingContent</tt> tag. These are:
 
* cam_location: the location of the camera
 
* cam_look_at: the location of the target point of the camera
 
* cam_sky: the up vector of the camera.
 
* cam_angle: the angle of the camera
 
  
If you want, for example, to place a lamp above the camera, you can use this:
+
==Entwicklung==
<syntaxhighlight>
 
light_source {
 
  cam_location + cam_angle * 100
 
  color rgb <10, 10, 10>
 
}
 
</syntaxhighlight>
 
=== Luxrender ===
 
Luxrender scene files (with extension.lxs) can either be single files, or a master .lxs file that includes world definition (.lxw), material definition (.lxm) and geometry definition (.lxo) files. You can work with both styles, but it is also easy to transform a group of 4 files in a single .lxs file, by copying the contents of each .lxw, .lxm and .lxo file and pasting it at the point where that file is inserted in the master .lxs file.
 
  
Luxrender scene files are hard to produce by hand, but are easy to produce with many 3D applications such as [http://www.blender.org blender]. On the [http://www.luxrender.net luxrender website], you'll find more information and plugins for the main 3D applications out there.
+
Diese Seiten beziehen sich auf den neuen, in Python programmierten Arbeitsbereich, der den aktuellen Arbeitsbereich Strahlverfolgung ersetzen soll.
 +
* [https://github.com/FreeCAD/FreeCAD-render Arbeitsbereich Rendern]
 +
* [https://forum.freecadweb.org/viewtopic.php?f=9&t=25933 Arbeitsbereich Rendern] (Nur Ankündigung, keine Erörterung)
 +
* [https://forum.freecadweb.org/viewtopic.php?t=39168 FreeCAD Verbesserungen Arbeitsbereich Rendern]
  
If you will work with separated .lxw, .lxm and .lxo files, beware that the final .lxs exported by FreeCAD might be at a different location than the template file, and therefore these files might not be found by Luxrender at render time. In this case you should or copy these files to the location of your final file, or edit their paths in the exported .lxs file.
+
'''Veraltet'''
  
If you are exporting a scene file from blender, and wish to merge everything into one single file, you will need to perform one step before exporting: By default, the luxrender exporter in blender exports all mesh geometry as separate .ply files, instead of placing the mesh geometry directly inside the .lxo file. To change that behaviour, you need to select each of your meshes in blender, go to the "mesh" tab and set the option "export as" to "luxrender mesh" for each one of them.
+
Diese Seiten beziehen sich auf einen in C++ programmierten Ersatzarbeitsbereich, der um das Jahr 2012 herum vorgeschlagen und nie fertiggestellt wurde.
 +
* [[Raytracing_project/de|Strahlverfolgungsprojekt]]
 +
* [[Rendern_Projekt/de|Projekt rendern]]
  
After you have your scene file ready, to turn it into a FreeCAD template, you need to perform the following steps:
+
{{Docnav/de
# Locate the camera position, a single line that begins with <tt>LookAt</tt>, and delete it (or place a "#" at the beginning of the line to comment it out)
+
|[[Points Workbench/de|Punkte Arbeitsbereich]]
# At that place, insert the following line: <tt>#RaytracingCamera</tt>
+
|[[Reverse Engineering Workbench/de|Arbeitsbereich Rekonstruktionsingenieurwissenschaften]]
# At a desired point (for example just after the end of the materials definition, before the geometry information, or at the very end, just before the final <tt>WorldEnd</tt> line, insert the following line: <tt>#RaytracingContent</tt>. That is where FreeCAD will insert its own objects.
+
|IconL=Workbench_Points.svg
 +
|IconR=Workbench_Reverse_Engineering.svg
 +
}}
  
Note that in luxrender, the objects stored in a scene file can define transformation matrixes, that perform location, rotation or scaling operations. These matrixes can stack and affect everything that come after them, so, by placing your <tt>#RaytracingContent</tt> tag at the end of the file, you might see your FreeCAD objects affected by a transformation matrix placed earlier in the template. To make sure that this doesn't happen, place your <tt>#RaytracingContent</tt> tag before any other geometry object present in the template. FreeCAD itself won't define any of those transformation matrixes.
+
{{Raytracing Tools navi{{#translation:}}}}
 
+
{{Userdocnavi{{#translation:}}}}
{{docnav|Drawing Module|Image Module}}
+
[[Category:Workbenches{{#translation:}}]]
 
 
[[Category:User Documentation]]
 
{{clear}}
 
<languages/>
 

Latest revision as of 21:41, 8 October 2020

Other languages:
Bahasa Indonesia • ‎Deutsch • ‎English • ‎Türkçe • ‎español • ‎français • ‎hrvatski • ‎italiano • ‎polski • ‎português • ‎português do Brasil • ‎română • ‎svenska • ‎čeština • ‎русский • ‎українська • ‎中文 • ‎中文(中国大陆)‎ • ‎中文(台灣)‎ • ‎日本語 • ‎한국어
Der Arbeitsbereich Strahlverfolgung ist im Wesentlichen veraltet. Eine Neuentwicklung findet in der Arbeitsbereich Rendern statt, die als ihr Ersatz gedacht ist. Dieser Arbeitsbereich ist vollständig in Python programmiert, so dass sie viel einfacher zu erweitern ist.

Nichtsdestotrotz sind die Informationen auf dieser Seite im Allgemeinen für den neuen Arbeitsbereich nützlich, da beide Module grundsätzlich gleich funktionieren.


Arbeitsbereichssymbol Strahlverfolgung

Einführung

Der Workbench Raytracing.svgArbeitsbereich Strahlverfolgung dient dazu, fotorealistische Bilder deiner Modelle zu erzeugen, indem du sie mit einem externen Renderer verarbeitest.

Der Arbeitsbereich Strahlverfolgung arbeitet mit Vorlagen, das sind Projektdateien, die eine Szene für dein 3D Modell definieren. Du kannst Lichter und Geometrie wie Grundrisse platzieren, und es enthält auch Platzhalter für die Position der Kamera und für die Materialinformationen der Objekte in der Szene. Das Projekt kann dann in eine renderfertige Datei exportiert oder direkt in FreeCAD gerendert werden.

Derzeit werden zwei Renderer unterstützt: (http://en.wikipedia.org/wiki/POV-Ray povray) und (http://en.wikipedia.org/wiki/LuxRender luxrender). Um aus FreeCAD heraus rendern zu können, muss mindestens eines dieser Programme in deinem System installiert und konfiguriert sein. Wenn jedoch kein Renderer installiert ist, kannst du trotzdem eine Projektdatei exportieren, die zu einem anderen Zeitpunkt gerendert werden soll.

Die Arbeitsbereich Strahlverfolgung ist im Wesentlichen veraltet. Eine Neuentwicklung findet in der Arbeitsbereich Rendern statt, die als ihr Ersatz gedacht ist. Dieser Arbeitsbereich ist vollständig in Python programmiert, so dass sie viel einfacher zu erweitern ist als der aktuelle Arbeitsbereich , der in C++ programmiert ist. Nichtsdestotrotz sind die Informationen auf dieser Seite im Allgemeinen für den neuen Arbeitsbereich nützlich, da beide Module im Wesentlichen auf die gleiche Weise arbeiten.

Raytracing example.jpg

Typischer Arbeitsablauf

  1. Erstelle oder öffne ein FreeCAD Projekt, füge einige Festkörperobjekte hinzu (Part-basiert oder PartDesign-basiert); Netze werden derzeit nicht unterstützt.
  2. Erstelle ein Strahlverfolgungsobjekt (povray oder luxrender).
  3. Wähle die Objekte aus, die Du zum Strahlverfolgungsobjekt hinzufügen möchtest, und füge sie hinzu.
  4. Exportiere die Projektdatei oder rendere sie direkt.


Raytracing Workbench workflow.svg


Arbeitsablauf des Arbeitsbereichs Strahlverfolgung; der Arbeitsbereich bereitet eine Projektdatei aus einer bestimmten Vorlage vor und ruft dann ein externes Programm auf, um das eigentliche Rendering der Szene zu erstellen. Der externe Renderer kann unabhängig von FreeCAD verwendet werden..


Werkzeuge

Projekt Werkzeuge

Dies sind die wichtigsten Werkzeuge für den Export deiner 3D Arbeit in externe Renderer.

  • Raytrace New.svg Neues PovRay Projekt: Neues PovRay Projekt in das Dokument einfügen
  • Raytrace Lux.svg Neues LuxRender Projekt: Neues LuxRender Projekt in das Dokument einfügen
  • Raytrace NewPartSegment.svg Teil einfügen: Einfügen einer Ansicht eines Teils in ein Strahlverfolgungsprojekt
  • Raytrace ResetCamera.svg Kamera zurücksetzen: Stimmt die Kameraposition eines Raytracing Projekts mit der aktuellen Ansicht ab.
  • Raytrace ExportProject.svg Export Projekt: Exportiert ein Strahlverfolgungsprojekt in eine Szene Datei zum Rendern in einem externen Renderer.
  • Raytrace Render.svg Rendern: Rendert ein Strahlverfolgungsprojekt mit einem externen Renderer.

Hilfsmittel

Dies sind Hilfswerkzeuge, um bestimmte Aufgaben manuell auszuführen.

Einstellungen

  • Preferences-raytracing.svg Einstellungen: Einstellungen, die in den Strahlverfolgungswerkzeugen verfügbar sind.

Tutorien

Eine Povray Datei manuell erzeugen

Mit den oben beschriebenen Hilfswerkzeugen kannst Du die aktuelle 3D Ansicht und ihren gesamten Inhalt in eine Datei Povray exportieren. Zuerst musst Du Deine CAD Daten laden oder erstellen und die Ausrichtung der 3D Ansicht nach Deinen Wünschen positionieren. Wähle dann "Hilfsprogramme → Export Ansicht...." aus dem Menü Strahlverfolgung.

FreeCAD Raytracing.jpg

Du wirst nach einem Ort gefragt, an dem du die resultierende *.pov Datei speichern kannst. Danach kannst du es in Povray öffnen und rendern:

Povray.jpg

Üblicherweise kann man mit einem Renderer große und schöne Bilder erstellen:

Scharniergreifer render.jpg

Skripten

Siehe Strahlverfolgungs API Beispiel für Informationen zum programmgesteuerten Schreiben von Szenen.

Verweise

POVRay

Luxrender

Zukünftige zur Implementierung mögliche Renderer

Export nach Kerkythea

Obwohl der direkte Export in das Kerkythea XML-Datei-Format noch nicht unterstützt wird, kannst Du deine Objekte als Netz Datei (.obj) exportieren und dann in Kerkythea importieren.

  • Wenn Du Kerkythea für Linux verwendest, denke daran, das WINE Paket zu installieren (wird von Kerkythea für Linux benötigt).
  • Du kannst deine Modelle mit Hilfe der Arbeitsbereich Netz in Netze konvertieren und diese Netze dann als .obj-Dateien exportieren.
  • Wenn dein Netz Export zu Fehlern geführt hat (Umklappen der Normalen, Löcher...), kannst du dein Glück mit netfabb studio basic versuchen.
Kostenlos für den persönlichen Gebrauch, verfügbar für Windows, Linux und Mac OSX.
Es verfügt über Standard Reparaturwerkzeuge, die dein Modell in den meisten Fällen reparieren werden.
  • ein weiteres gutes Programm für die Netzanalyse und -reparatur ist Meshlab.
Open Source, verfügbar für Windows, Linux und Mac OSX.
Es verfügt über Standard Reparaturwerkzeuge, die Ihr Modell in den meisten Fällen reparieren werden (Löcher füllen, Normalen neu ausrichten, etc.).
  • Du kannst "Erzeuge Verbund" und dann "Erzeuge einfache Kopie" verwenden oder Festkörper verschmelzen, um sie zu gruppieren, bevor du sie in Meshes konvertierst.
  • Denkedaran, in Kerkythea einen Importfaktor von 0,001 für obj-Modellierer einzustellen, da Kerkythea erwartet, dass die obj Datei in m vorliegt (aber das Standard Einheitenschema in FreeCAD ist mm).
Innerhalb von WIndows 7 64-Bit scheint Kerkythea diese Einstellungen nicht speichern zu können.
Also denk daran, das jedes Mal zu tun, wenn du Kerkythea startest.
  • Wenn Du mehrere Objekte in Kerkythea importierst, kannst Du den Befehl "Datei → Zusammenführen" in Kerkythea verwenden.

Entwicklung

Diese Seiten beziehen sich auf den neuen, in Python programmierten Arbeitsbereich, der den aktuellen Arbeitsbereich Strahlverfolgung ersetzen soll.

Veraltet

Diese Seiten beziehen sich auf einen in C++ programmierten Ersatzarbeitsbereich, der um das Jahr 2012 herum vorgeschlagen und nie fertiggestellt wurde.