Difference between revisions of "Path Workbench/de"

From FreeCAD Documentation
Jump to navigation Jump to search
Line 33: Line 33:
  
 
== Allgemeine Konzepte ==
 
== Allgemeine Konzepte ==
Die Path Workbench generiert G-Code (Maschinensprache), welcher die Pfade vorgibt, die zum Fräsen des durch das 3D Modell dargestellten Projekts auf der Fräsmaschine erforderlich sind in [https://www.freecadweb.org/wiki/Path_scripting#FreeCAD.27s_internal_GCode_format the Path Job Operations FreeCAD G-Code dialect]. Der Programmablauf kann später durch Auswahl eines entsprechenden Postprocessors in Maschinensprache für die entsprechende CNC Steuerung übersetzt werden.
+
Der Pfad Arbeitsbereich erzeugt einen G-Code, der die Pfade definiert, die zum Fräsen des durch das 3D Modell auf der Zielfräse in [https://www.freecadweb.org/wiki/Path_scripting#FreeCAD.27s_internal_GCode_format dem Dialekt für Pfad-Job-Operationen FreeCAD G-Code] dargestellten Projekts erforderlich sind, der später durch Auswahl des entsprechenden Postprozessors in den entsprechenden Dialekt für die Ziel-CNC-Steuerung übersetzt wird.
 
+
Der G-Code wird durch Vorgaben und Operationen, die im Path-Job enthalten sind, generiert. Die Jobs werden in der Reihenfolge gelistet, in welcher sie abgearbeitet werden. Jobs können durch hinzufügen von Path Operations, Path Dressups, Path Partial Command und Path Modifications im Path Menü oder GUI-Schaltflächen erzeugt werden.
+
Der G-Code wird aus den in einem Bahnauftrag enthaltenen Anweisungen und Operationen generiert. Der Auftrags Arbeitsablauf listet diese in der Reihenfolge ihrer Ausführung auf. Die Liste wird durch Hinzufügen von Bahnoperationen, Bahnabbildern, Bahnteilbefehlen und Bahnmodifikationen aus dem Bahnmenü oder den GUI-Schaltflächen aufgefüllt.
  
 
Der Path Arbeitsbereich enthält einen Werkzeug Manager (Bibliothek, Verzeichnis, Werkzeugtabelle), eine G-Code Überprüfung und ein Simulationswerkzeug. Path verlinkt zum Postprozessor und erlaubt den Im- und Export von Job Vorlagen.   
 
Der Path Arbeitsbereich enthält einen Werkzeug Manager (Bibliothek, Verzeichnis, Werkzeugtabelle), eine G-Code Überprüfung und ein Simulationswerkzeug. Path verlinkt zum Postprozessor und erlaubt den Im- und Export von Job Vorlagen.   

Revision as of 22:48, 10 January 2020

Other languages:
Deutsch • ‎English • ‎Türkçe • ‎español • ‎français • ‎hrvatski • ‎italiano • ‎polski • ‎português • ‎português do Brasil • ‎română • ‎svenska • ‎čeština • ‎русский • ‎中文 • ‎中文(中国大陆)‎ • ‎中文(台灣)‎

Path-Workbench.svg

Einleitung

Die Pfad Arbeitsbereich wird verwendet, um aus einem FreeCAD 3D Modell Maschinenanweisungen für CNC Maschinen zu erstellen. Diese erzeugen reale 3D Objekte auf CNC Maschinen wie Fräsen, Drehbänken, Laserschneidmaschinen oder ähnlichem. Typischerweise handelt es sich bei den Anweisungen um einen G-Code Dialekt.

Pathwb.png

Der FreeCAD Pfad Arbeitsbereich Arbeitsablauf erstellt diese Maschinenanweisungen wie folgt:

  • Ein 3D Modell ist das Basisobjekt, das typischerweise mit einer oder mehreren der Arbeitsbereiche Part Design, Part oder Entwurf erstellt wird.
  • Ein Arbeitsauftrag wird im Pfad Arbeitsbereich erstellt. Dieser enthält alle Informationen, die zur Erzeugung des notwendigen G-Codes für die Bearbeitung des Arbeitsauftrags auf einer CNC Fräse erforderlich sind: es gibt Rohmaterial, die Fräse hat einen bestimmten Werkzeugsatz und es folgen bestimmte Befehle, die die Geschwindigkeit und die Bewegungen steuern (normalerweise G-Code).
  • Die Werkzeuge werden entsprechend den Anforderungen der Arbeitsauftragsabläufe ausgewählt.
  • Fräsbahnen werden z.B. mit Kontur und Tasche Abläufen erzeugt. Diese Bahnobjekte verwenden den internen FreeCAD G-Code Dialekt, unabhängig von der CNC Maschine.
  • Exportiere den Job mit einem G-Code, der zu Ihrer Maschine passt. Dieser Schritt wird Nachbearbeitung genannt; es sind unterschiedliche Nachbearbeitungsprozessoren verfügbar.

Verweise für die Ungeduldigen

Abhängig von deinem Interesse am Pfad Arbeitsbereich gibt es unterschiedliche Themen zur weiteren Lektüre:

  • Wenn du ein neuer Anwender bist, der versucht, sich mit Pfad vertraut zu machen, könntest du an einem schnellen Durchgang Tutorium interessiert sein.
  • Wenn Du eine spezielle Maschine hast, die keinen der verfügbaren Postprozessoren verwenden kann, möchtest Du vielleicht etwas über post-processor Anpassung erfahren.
  • Als erfahrener Anwender möchtest Du vielleicht ein Makro schreiben oder einen Prozess automatisieren, musst Du vielleicht skripten lernen
  • Erfahrene Anwender, die ihren Arbeitsablauf optimieren wollen, können sich über Anpassung informieren.
  • Neue Entwickler, die zu path beitragen möchten, sollten Kernkonzepte verstehen.

Allgemeine Konzepte

Der Pfad Arbeitsbereich erzeugt einen G-Code, der die Pfade definiert, die zum Fräsen des durch das 3D Modell auf der Zielfräse in dem Dialekt für Pfad-Job-Operationen FreeCAD G-Code dargestellten Projekts erforderlich sind, der später durch Auswahl des entsprechenden Postprozessors in den entsprechenden Dialekt für die Ziel-CNC-Steuerung übersetzt wird.

Der G-Code wird aus den in einem Bahnauftrag enthaltenen Anweisungen und Operationen generiert. Der Auftrags Arbeitsablauf listet diese in der Reihenfolge ihrer Ausführung auf. Die Liste wird durch Hinzufügen von Bahnoperationen, Bahnabbildern, Bahnteilbefehlen und Bahnmodifikationen aus dem Bahnmenü oder den GUI-Schaltflächen aufgefüllt.

Der Path Arbeitsbereich enthält einen Werkzeug Manager (Bibliothek, Verzeichnis, Werkzeugtabelle), eine G-Code Überprüfung und ein Simulationswerkzeug. Path verlinkt zum Postprozessor und erlaubt den Im- und Export von Job Vorlagen.

Die Path Workbench hat folgende externe Abhängigkeiten:

  1. Die FreeCAD 3D Modelleinheiten werden definiert in: Edit → Preference → General → Units tab's Units settings. Die Postprocessor-Konfiguration definiert die finalen G-Code Einheiten.
  2. Der Macro-Dateipfad und die geometrischen Toleranzen werden definiert in: Edit → Preferences → Path → Job Preferences tab.
  3. Farben werden definiert in: Edit → Preferences → Path → Path colors tab.
  4. Haltesteg-Parameter werden definiert in: Edit → Preferences → Path → Dressups tab.
  5. That the Base 3D model quality supports the Path WB requirements, passes Check Geometry.

Limitations

Most of the Path Tools are not true 3D tools but only 2.5D capable. This means that they take a fixed 2D shape and can cut it down to a given depth. There are two tools which produce true 3D paths, one of which is still experimental ( December 2019 ). There are currently no tools to face-mill a vertical face or to cut vertical non planar surfaces of a model.

Einheiten

Die Handhabung von Einheiten kann in der Path Workbench verwirrend sein. Es gibt mehrere Punkte, die verstanden werden müssen:

  1. FreeCAD Basiseinheiten für Länge und Zeit sind 'mm' and 's'. Geschwindigkeit ist 'mm/s'. Diese Einheiten speichert FreeCAD intern unabhängig von allem anderem.
  2. Das standardmäßige Einheitensystem nutzt diese Basiseinheiten. Wenn du das Standard Einheitensystem benutzt und eine Vorschubgeschwindigkeit ohne Einheit eingibst, wird es als 'mm/s' interpretiert.
  3. Die meisten CNC Maschinen erwarten aber Einheiten in der Form 'mm/min'. Die meisten Postprozessoren konvertieren die Einheiten automatisch, wenn der Maschinencode generiert wird.

Einheitensystem:

  1. Das Ändern des Einheitensystems in den Einstellungen verändert die Einheiten in den Eingabefeldern. Wenn du ein Path Workbench Benutzer bist und das metrische System bevorzugst, solltest du das Einheitensystem "Metrische Kleinteile & CNC" benutzen. Wenn du das imperiale System bevorzugst, solltest du "US-üblich" benutzen.
  2. Eine Änderung des Einheitensystems hat keinen Einfluss auf die Ausgabewerte. Aber es hilft Eingabefehler zu vermeiden.

Ausgabe:

  1. Die Generierung der korrekten Einheiten in der Ausgabe liegt in der Verantwortung des Postprozessors und geschieht nur bei diesem Vorgang.
  2. Die Einheiten für die Maschine bei der Ausgabe sind komplett unabhängig von der gewählten Einheitendarstellung.
  3. Postprozessoren erzeugen entweder metrische Einheiten (G21), imperiale Einheiten (G20) oder sind konfigurierbar.
  4. Konfigurierbare Postprozessoren generieren standardmäßig metrische Einheiten (G21).
  5. Wenn bei konfigurierbaren Postprozessoren imperiale Einheiten ausgegeben werden sollen, muss dies über Argumente in der Job-Output Konfiguration eingestellt werden (z.B.: --inches für linuxcnc). Die Einstellungen können in einem Job Template gespeichert werden und als Standard Template benutzt werden, um es in Zukunft automatisch zu verwenden.

Pfad Untersuchen:

  1. Wenn du das Werkzeug zum Untersuchen des Pfades benutzt, wird als Einheit 'mm/s' benutzt, da der Postprozessor noch nicht angewendet wurde.

Path Kommandos

Viele der Befehle haben unterschiedliche Höhen und Tiefen:

Path-DepthsAndHeights.gif

Visual reference for Depth properties (settings)


Mit diesen Kommandos werden CNC Projekte und Vorlagen erstellt und verwaltet.

  • Path-Job.png Job: Erstellt einen neuen CNC Job
  • Path Simulator.png Simulator: Zeigt eine Simulation des Fräsvorgangs wie er auf der Maschine ausgeführt wird.
  • Path-CompleteLoop.png Complete Loop: Erstellt aus 2 ausgewählten Kanten einen geschlossenen Ring
  • Path Contour.png Contour: Erzeugt einen Fräspfad aus der Kontur des Basisobjekts
  • Path Pocket.png Pocket: Erzeugt einen Fräspfad für eine Tasche aus einer oder mehreren ausgewählten Taschen
  • Path Drilling.png Drilling: Erzeugt den Pfad für eine oder mehrere Bohrungen
  • Path-Adaptive.svg Adaptive: Erstellt eine adaptive Clearing- und Profilerstellung.
  • Path-Engrave.png Engrave: Erzeugt einen Pfad für Gravuren
  • Path-Face.png Mill Face: Erzeugt einen Pfad zum Planen von Oberflächen
  • Path-Helix.png Helix: Erzeugt einen Helixförmigen Fräspfad
  • Path-3DPocket.png 3D Pocket: Erzeugt einen Fräspfad für eine 3D Tasche

Path Fräspfad Erweiterungen

  • Path Dressup.png Dogbone Dressup: Fügt dem ausgewählten Pfad eine "dogbone" Erweiterung zu
  • Path Dressup.png Lead In Dressup: Fügt dem ausgewählten Pfad eine horizontale Anfahrrampe zu
  • Path Dressup.png Tag Dressup: Fügt dem ausgewählten Pfad eine Erweiterung für Haltestege zu

Zusätzliche Kommandos

  • Path Fixture.png Fixture: Verschiebt den Nullpunkt der Maschine.
  • Path Comment.png Comment: Fügt einen Kommentar in den G-Code eines Pfades ein.
  • Path Stop.png Stop: Fügt einen Maschinen Stop ein.
  • Path Custom.png Custom: Fügt manuell erstellen G-Code ein
  • Path OpActive.svg Op Active: Used to activate or de-activate a path operation

Path Modifikationen

  • Path Array.png Anordnung: Erstellt ein Array aus dem ausgewählten Pfad.
  • Path SimpleCopy.png Simple Copy: Erstellt eine einfache Kopie des gewählten Pfades.

Weitere

  • Path-3DSurface.png 3D Surface: Erstellt den Fräspfad für eine 3D Oberfläche
  • Path-Area.png Featurebereich: Erstellt einen Featurebereich des selektierten Objekts
  • Path Sanity.png Path Errors: Überprüft den ausgewählten Job auf fehlende Angaben

Einstellungen

Skriptsprache

Siehe Path scripting Seite.

Die Path Workbench bietet eine umfangreiche Python Skripting API. Damit kannst Du Pfade aus Python-Skripten erstellen und ändern oder die verfügbare Funktionalität der Workbench erweitern.

FAQ

Siehe Path FAQ

Die Path Workbench teilt viele Konzepte mit anderen CAM-Softwarepaketen, hat aber ihre eigenen Besonderheiten. Wenn etwas nicht stimmt, ist dies vielleicht ein guter Anfang.