Entwurf PfadAnordnung

From FreeCAD Documentation
Jump to navigation Jump to search
This page is a translated version of the page Draft PathArray and the translation is 78% complete.
Outdated translations are marked like this.
Other languages:
Deutsch • ‎English • ‎Türkçe • ‎español • ‎français • ‎italiano • ‎română • ‎svenska • ‎čeština • ‎русский

Draft PathArray.svg Entwurf PfadAnordnung

Menüeintrag
Modifikation → Anordnung Werkzeuge → Pfad Anordnung
Arbeitsbereich
Entwurf, Arch
Standardtastenkürzel
None
In der Version eingeführt
0.14
Siehe auch
Entwurf OrthoAnordnung, Entwurf PolarArray, Entwurf CircularArray, Entwurf PfadVerknüpfeAnordnung, Entwurf PunktAnordnung, Entwurf Klonen


Beschreibung

Das Draft PathArray.svg Entwurf PfadAnordnung Werkzeug platziert Kopien einer ausgewählten Form entlang eines ausgewählten Pfades, der ein Entwurf Draht, ein Entwurf BSpline und ähnliche Kanten sein kann.

Das PfadAnordnungswerkzeug kann auf jedes Objekt verwendet werden das eine Part TopoForm hat, bedeutet 2D Formen, die mit dem Entwurf Arbeitsbereich erstellt wurden, aber auch 3D Festkörper, die mit anderen Arbeitsbereichen erstellt wurden, z.B. Part Arbeitsbereich, PartDesign Arbeitsbereich oder Arch Arbeitsbereich.

Draft PathArray Example.png

Objekt entlang eines Pfades angeordnet


Anwendung

  1. Wähle das Objekt aus, das du verteilen möchtest.
  2. Wähle das Pfadobjekt oder die Kanten, entlang derer das Objekt verteilt werden soll.
  3. Drücke die Draft PathArray.svg PfadAnordnung Schaltfläche.
  4. Das Anordnungsobjekt wird sofort erzeugt. Du musst die Eigenschaften der Anordnung ändern, um die Anzahl und Richtung der erstellten Kopien zu ändern.

Jedes Element in der Anordnung ist ein exakter Klon des ursprünglichen Objekts, aber die gesamte Anordnung wird in Bezug auf Eigenschaften und Aussehen als eine Einheit betrachtet.

Hinweis: wenn das DataBasis Objekt nicht korrekt im Pfad positioniert zu sein scheint, prüfe, ob seine DataPlatzierung im Ursprung (0,0,0) liegt. Bestimmte Objekte können überall im 3D Raum platziert werden wenn mit dem Draft PathArray.svg PfadAnordnungs Werkzeug verwendet, jedoch müssen andere am Ursprung sein, insbesondere solche, die unter Verwendung von Part Extrude.svg Part Extrudieren mit einem 2D Profil wie eine Sketcher NewSketch.svg Skizze erstellt wurden.

Optionen

Es gibt keine Optionen für dieses Werkzeug. Entweder funktioniert es mit den ausgewählten Objekten oder nicht.

Eigenschaften

Eine PfadAnordnung wird abgeleitet von einer Part Formelement (Part::Feature Klasse), daher teilt sie alle Eigenschaften der letzteren. Zusätzlich zu den in Part Formelement beschriebenen Eigenschaften hat die PfadAnordnung die folgenden Eigenschaften im Eigenschaftseditor .

Ausrichtung

  • DataAusrichten (Bool): wenn es true ist, werden die Kopien am Pfad ausgerichtet; andernfalls werden sie in ihrer Standardausrichtung belassen.
Hinweis: in bestimmten Fällen wird die Form flach erscheinen, in Wirklichkeit kann sie sich im 3D Raum bewegt haben, ändere also statt einer flachen Ansicht die Ansicht auf axonometrisch.
  • DataAusrichtungsmodus (Aufzählung): drei Modi, Original, Frenet, Tangent.
  • Template:PropertyDataZusätzliche Translation: zusätzlicher Verschiebungsvektor (x, y, z), der auf jede Kopie entlang des Pfades angewendet wird. Dies ist nützlich, um kleine Anpassungen in der Position der Kopien vorzunehmen, z.B. wenn ihr Referenzpunkt nicht mit dem Mittelpunkt ihrer Form übereinstimmt.
  • DataForce Vertical (Bool): Wenn er true ist, wird der Wert von DataVertikal Vektor als lokale Z Richtung verwendet, wenn DataAusrichtungsmodus Original oder Tangente ist. introduced in version 0.19
  • DataTangentenvektor (Vektor): die Standardeinstellung ist (1, 0, 0); Ausrichtungseinheitsvektor, der verwendet wird, wenn DataAusrichtungsmodus Tangente ist. introduced in version 0.19
  • DataVertikal Vektor (Vektor)}: Standardeinstellung ist (0, 0, 1); Einheitsvektor der lokalen Z Richtung, der verwendet wird, wenn DataVertiKal Vektor true ist. introduced in version 0.19

Objects

  • DataBase (LinkGlobal): specifies the object to duplicate in the path.
  • DataCount (Integer): specifies the number of copies to create in the path.
  • DataPath Object (LinkGlobal): specifies the object along which the copies will be distributed. It must contain 'Edges' in its Part TopoShape; for example, it could be a Draft Wire.svg Wire or Draft BSpline.svg BSpline.
  • DataPath Subelements (LinkSubListGlobal): specifies the sub-elements (edges) of the DataPath Object on which the copies will be created. The copies will be created only on these edges. If this property is empty, the copies will be distributed on the entire DataPath Object.

Skripten

Siehe auch: Draft API und FreeCAD Grundlagen Skripten.

Das Pfadanordnungswerkzeug kann in Makros und von der Python Konsole aus mit folgender Funktion verwendet werden:

Alter Aufruf:

path_array = makePathArray(base_object, path_object, count, xlate=None, align=False, pathobjsubs=[])

Neuer Aufruf:

path_array = make_path_array(base_object, path_object,
                             count=4, extra=App.Vector(0, 0, 0), subelements=None,
                             align=False, align_mode="Original", tan_vector=App.Vector(1, 0, 0),
                             force_vertical=False, vertical_vector=App.Vector(0, 0, 1),
                             use_link=True):
  • Erstellt eine Pfad Anordnungs Objekt aus dem baseobject, indem bis zu Anzahl Kopien entlang des Template:Incode/de platziert werden.
  • Wenn xlate angegeben wird, handelt es sich um einen FreeCAD.Vector, der eine zusätzliche Verschiebung anzeigt, um den Basispunkt der Kopien zu verschieben.
  • Wenn align True ist, werden die Kopien an der Tangente, der Normalen oder dem Binormalen des Template:Incode/de an dem Punkt ausgerichtet, an dem die Kopie platziert wird.

Beispiel:

import FreeCAD as App
import Draft

doc = App.newDocument()

p1 = App.Vector(500, -1000, 0)
p2 = App.Vector(1500, 1000, 0)
p3 = App.Vector(3000, 500, 0)
p4 = App.Vector(4500, 100, 0)
spline = Draft.make_bspline([p1, p2, p3, p4])
obj = Draft.make_polygon(3, 500)

path_array = Draft.make_path_array(obj, spline, 6)
doc.recompute()

wire = Draft.make_wire([p1, -p2, -p3, -p4])
path_array2 = Draft.make_path_array(obj, wire, count=3, extra=App.Vector(0, -500, 0), subelements=["Edge2", "Edge3"], align=True, force_vertical=True)
doc.recompute()

Technische Erklärung für die Ausrichteigenschaft

Wenn DataAusrichten false ist, ist die Platzierung der kopierten Formen leicht zu verstehen; sie werden einfach an eine andere Position in ihrer ursprünglichen Ausrichtung verschoben.

Align false

Objekt, das entlang eines geschlossenen Pfades in der ursprünglichen Ausrichtung angeordnet ist.


Wenn DataAlign true ist, wird die Positionierung der Formen etwas komplexer:

  1. Zuerst werden Frenet Koordinatensysteme auf dem Pfad aufgebaut: X ist tangential, Z ist normal, Y ist binormal.
  2. Dann wird das Originalobjekt in jedes pfadbegleitende Koordinatensystem kopiert, so dass der globale Ursprung mit dem Ursprung des pfadbegleitenden Koordinatensystems übereinstimmt.
Patharray alignment annotated.png

Objekt angeordnet entlang einer geschlossenen Bahn; Beschreibung der Komponenten und der Bahn


Die folgenden Bilder zeigen, wie die Anordnung erzeugt wird, je nachdem, in welcher Ebene die Bahn liegt.

Bahn in der XY Ebene:

Patharray alignment.png

Objekt, angeordnet entlang einer geschlossenen Bahn, die auf die XY Ebene ausgerichtet ist


Pfad in der XZ Ebene:

Patharray alignment-XZ.png

Objekt angeordnet entlang einer geschlossenen Bahn, die auf die XZ Ebene ausgerichtet ist


Pfad in der YZ Ebene:

Patharray alignment-YZ.png

Objekt angeordnet entlang eines geschlossenen Pfades, der auf die YZ Ebene ausgerichtet ist


Da du den Pfad, aber nicht das Objekt neu orientierst, ist das Ergebnis konsistent: Das Objekt bleibt so am Pfad ausgerichtet, wie es vor der Neuausrichtung des Pfades war.

Editor: Vielen Dank an den Benutzer DeepSOIC für diese Erklärung.

Additional alignment modes and options introduced in v0.19

Original mode (the default) is the historic alignment mode as in version 0.18. It is not really the Frenet alignment. Original mode uses the normal parameter from Draft.getNormal (or the default) as a constant - it does not calculate curve normal. X follows the curve tangent, Y is the normal parameter, Z is X.Cross(Y).

Tangent mode is similar to Original, but includes a rotation to align the Base object's X to the TangentVector before placing copies. After the rotation, Tangent behaves the same as Original. In previous versions this rotation would be performed manually before invoking PathArray.

Frenet mode orients the copies to a coordinate system along the path. X is tangent to curve, Y is curve normal, Z is curve binormal. If a normal can not be computed (ex a straight line), the default is used.

The ForceVertical option applies to Original and Tangent modes. When this option is applied, the normal parameter from Draft.getNormal is ignored. X follows the curve tangent, Z is the VerticalVector property and Y is X.Cross(Z).

Version 18 cycle chain - Original mode

Align false


Railway cross ties (sleepers) - Tangent mode + ForceVertical

Align false


Frenet Modus

Align false