Arch Fenster

From FreeCAD Documentation
Jump to navigation Jump to search
This page is a translated version of the page Arch Window and the translation is 82% complete.
Outdated translations are marked like this.
Other languages:
Deutsch • ‎English • ‎español • ‎français • ‎italiano • ‎português do Brasil • ‎română • ‎svenska • ‎čeština • ‎русский • ‎українська

Arch Window.svg Arch Fenster

Menüeintrag
Architektur → Fenster
Arbeitsbereich
Arch
Standardtastenkürzel
W I
In der Version eingeführt
-
Siehe auch
Arch Wand, Arch Hinzufügen


Beschreibung

Ein Arch Fenster ist ein Basisobjekt für alle Arten von "einbettbaren" Objekten, wie z.B. Fenster und Türen. Es ist so konzipiert, dass es entweder unabhängig ist oder in einer anderen Komponente "untergebracht" wird, wie z.B. einem Arch Wänden, Arch Strukturen oder Arch Dächern. Es hat eine eigene Geometrie, die aus mehreren festen Komponenten bestehen kann (üblicherweise aus einem Rahmen und inneren Platten), und definiert auch ein Volumen, das von den aufnehmenden Objekten abgezogen wird, um eine Öffnung zu erzeugen.

Fensterobjekte basieren auf geschlossenen 2D Objekten, wie z.B. Entwurf Rechtecken oder Skizzen, die zur Definition der inneren Fensterkomponenten verwendet werden. Das zugrundeliegende 2D Objekt muss also mehrere geschlossene Kantenzüge (Wire) enthalten, welche kombiniert werden können, um gefüllte Platten (ein Kantenzug) oder Rahmen (mehrere Kantenzüge) zu definieren.

Das Fensterwerkzeug besitzt mehrere Voreinstellungen; dies ermöglicht es dem Benutzer, gängige Arten von Fenstern und Türen mit bestimmten änderbaren Parametern zu erstellen, ohne dass der Benutzer die 2D Basisobjekte und Komponenten manuell erstellen muss.

Jede auf ein Arch Fenster zutreffende Information gilt auch für eine Arch Tür, denn es ist das gleiche darunter liegende Objekt. Der Hauptunterschied zwischen einem Fenster und einer Tür besteht darin, dass die Tür eine interne Füllung hat, die undurchsichtig ist (die Tür selbst), während das Fenster eine teilweise durchsichtige Füllung hat (das Glas).

Arch Window example.jpg

Fenster auf Grundlage eines Entwurf Rechtecks konsturiert und in eine Arch Wand eingefügt. Das Arch Hinzufügen eines Fensters zu einer Wand erzeugt automatisch einen passenden Wanddurchbruch in derselben.


Arch Window example2.jpg

Komplexes Fenster, das auf einer Skizze konstruiert wird. Wenn du in den Bearbeitungsmodus des Fensters eintritts, kannst du verschiedene Komponenten erstellen, ihre Dicke einstellen und Drähte aus der Skizze auswählen und ihnen zuweisen.


Anwendung

Eine Voreinstellung verwenden

  1. Drücke die Arch Window.svg Arch Fenster Schaltfläche, oder drücke W dann I Tasten.
  2. Wähle eine der Voreinstellungen in der Liste aus.
  3. Fülle die gewünschten Parameter aus.
  4. In der 3D Ansicht, Bewege das Fenster an die Stelle, an der du es platzieren möchtest. Wenn du den Mauszeiger über eine Arch Wand bewegst, sollte sich der Umriss des Fensters an der Fläche dieses Objekts ausrichten.
  5. Klick auf die 3D Ansicht mit der Maus oder drücke die Eingabe Taste dreimal, um die X, Y, Z Koordinaten der Platzierung zu bestätigen.

Note: if you install the "Parts Library" from the AddonManager, the window tool will search this library for additional presets. These presets are FreeCAD files containing a single window based on a parametric sketch that has named constrains. You may place additional presets in the parts_library directory so that they are found by the window tool.

$ROOT_DIR/Mod/parts_library/Architectural\ Parts/Doors/Custom/
$ROOT_DIR/Mod/parts_library/Architectural\ Parts/Windows/Custom/

The $ROOT_DIR is the user's directory where FreeCAD configuration, macros, and external workbenches are stored.

  • On Linux it is usually /home/username/.FreeCAD/
  • On Windows it is usually C:\Users\username\Application Data\FreeCAD\
  • On Mac OSX it is usually /Users/username/Library/Preferences/FreeCAD/

Erzeugung von Anfang an

  1. Wählen Sie (optional) eine Fläche des Arch-Objekts, wo Sie das Fenster einfügen möchten.
  2. Wechseln Sie zum Sketcher-Arbeitsbereich.
  3. Erzeugen Sie eine neue Skizze.
  4. Zeichnen Sie ein oder mehrere geschlossene Linienzüge.
  5. Schließen Sie die Skizze.
  6. Wechseln Sie zurück zum Arch-Arbeitsbereich.
  7. Drücken Sie den Arch Window.png Fenster-Button oder drücken Sie W, dann I.
  8. Der Editiermodus zum Anpassen der Fenstereigenschaften wird durch Doppelklick auf ein Fenster in der Baumansicht gestartet.

Note: when creating the sketch, pay close attention to the creation order of the loops; the numbering of the "wires" in the task panel ("Window elements") depends on this.

Voreinstellungen

Die folgenden Voreinstellungen sind verfügbar:

Teilkomponenten

Fenster können drei Arten von Komponenten enthalten: Rahmen, Füllungen und Lüftungsschlitze. Füllungen und Lüftungsschlitze werden aus einer geschlossenen Linie extrudiert, während Rahmen aus zwei oder mehr geschlossenen Kantenzügen bestehen, welche jeder extrudiert und anschließend die kleineren vom größten subtrahiert werden. Im Editiermodus (Doppelklick auf die Baumansicht) können Fensterkomponenten erzeugt, geändert und gelöscht werden. Die Komponenten besitzen folgende Eigenschaften:

  • Name: der Komponentenname
  • Type: der Komponententyp. Dies kann "Frame" (Rahmen), "Glass panel" (Glasfüllung), "Solid panel" (massive Füllung) oder "Louvres" (Lüftungsschlitz) sein.
  • Wires: eine durch Kommata getrennte Liste von Drähten, auf denen die Komponente basiert
  • Thickness: die Extrusionsdicke der Komponente
  • Z Offset: der Abstand zwischen der Komponente und ihrer 2D-Drähte
  • Hinge: Dies erlaubt es, eine Kante des Basis-2D-Objekts auszuwählen, diese als Scharnier (hinge) für diese Komponente und die nächsten in der Liste zu setzen
  • Opening mode: Wenn in dieser Komponente oder einer früheren in der Liste ein Scharnier definiert wurde, erlaubt das Setzen des "Opening mode" das Fenster als "offen" erscheinen zu lassen oder 2D-Symbole für "zu-öffnend" in Drauf- oder Seitenansichten anzuzeigen.

Arch Window options.jpg

Optionen

  • Es ist auch möglich, ein geschlossenes 2D-Profil (z.B. mit der Draft- oder Sketcher Workbench) zu erstellen, dieses zu selektieren und anschließend den Arch Window.png Fenster-Knopf zu drücken-
  • Ein Fenster kann einer Wand hinzugefügt werden, wenn beide Objekte selektiert werden und anschließend der Arch Add.png Hinzufügen-Knopf gedrückt wird.
  • Ein Fenster kann aus einer Wand durch Selektieren des Fensters und anschließendes Drücken des Arch Remove.png Entfernen-Knopfes entfernt werden.

Öffnungen

Siehe auch: Tutorium für offene Fenster

Türen und Fenster können im 3D-Modell teilweise oder vollständig geöffnet erscheinen oder mit "zu öffnend"-Symbolen sowohl in Drauf- und/oder Seitenansichten dargestellt werden. Deshalb werden diese auch in "extrahierten" 2D-Ansichten angezeigt, die durch Form in 2D-Ansicht oder TechDraw-Arbeitsbereich oder Zeichnung-Arbeitsbereich generiert werden. Um dies zu erreichen, muss für wenigstens eine der Fensterkomponenten ein Scharnier und ein Öffnungsmodus definiert sein (siehe Teilkomponenten oben). Dann kann mit Hilfe der DataOpening-, DataSymbol Plan- oder DataSymbol Elevation-Eigenschaften das Aussehen des Fensters konfiguriert werden.

Arch window openings.png

Eine Tür, die den Symbolplan, die Symbolhöhe und die Öffnungseigenschaften bei der Arbeit zeigt


Festlegen von Fenstertypen

Fenster kann auch andere Werkzeuge nutzen, insbesondere PartDesign Arbeitsabläufe, um einen Typ zu definieren. Ein Typ ist ein Objekt, das die Form des Fensters definiert. Dies eignet sich besonders gut für die Arbeit mit Anwendung Part:

Arch window type example.png

Lade die oben gezeigte Beispieldatei herunter

Beispiel Arbeitsablauf

  • Create a window frame object, a glass panel, and any other window component you need, using Part Workbench or PartDesign tools.
  • For example, create a base rectangular sketch for your window, then a profile sketch for the frame, and create a Part Sweep to sweep the profile around the base sketch. Create a Part Offset2D from the base sketch, then a Part Extrude to create the glass panel
  • Make sure all these pieces have a unique, menaingful name (for example, "Frame" or "Glass Panel")
  • Create an App Part, and place all your subcomponents in it
  • Create a volume to be subtracted from the wall, for example by extruding the base sketch. Add this volume to the App Part. Make sure the volume is turned off
  • If using FreeCAD version 0.19 or later, you can add 3 properties to your App Part, by right-clicking its properties view, and check "Show All". Add the following properties (all of them are optional, the group doesn't matter):
    • Height as a PropertyLength and link it, for example, to a vertical constraint of your base sketch
    • Width as a PropertyLength and link it, for example, to a horizontal constraint of your base sketch
    • Subvolume as a PropertyLink and link it to the volume to be subtracted that we created above
    • Tag as a PropertyString

Werkstoffe

Our window type is now ready. We can create window objects from it, simply by selecting the App Part and pressing the window button. The "Height", "Width", "Subvolume" and "Tag" properties of the window will be linked to the corresponding property of the App Part, if existing.

To build a material for type-based windows:

  • Create a multi-material
  • Create one entry in the multi-material for each component of your App Part. For example, one "Frame", one "Glass panel" as we used above. Make sure to use the exact same name.
  • Attribute that multi-material to each of the windows derived from the same type


You can use any other kind of workflow than the one described above, the important points to remember are:

  • The type object must be one object, no matter the type (App Part, PartDesign Body, Part Compound, or even another Arch Window)
  • The type object must have a "Subvolume" property (linked to the window's Subvolume property) for openings in host objects to work
  • The type object must have a "Group" property with different children with same names as multi-material items for multi-materials to work

Eigenschaften

  • Daten-EigenschaftHeight: Die Höhe dieses Fensters
  • Daten-EigenschaftWidth: Die Breite dieses Fensters
  • Daten-EigenschaftHole Depth: Die Tiefe der Öffnung (hole), die durch dieses Fenster im Host-Objekt erzeugt wird
  • Daten-EigenschaftHole Wire: Die Nummer des Linienzuges des Basisobjekts, das für die Erstellung einer Öffnung im Host-Objekt dieses Fensters benutzt wird. Dieser Wert kann grafisch gesetzt werden durch doppelklicken des Fensters in der Baumansicht. Durch Setzen eines Wertes von 0 wählt das Fenster automatisch den größten Linienzug für die Öffnung
  • Daten-EigenschaftWindow Parts: Eine String-Liste (fünf Zeichenketten pro Komponente zum Setzen der o.g. Komponentenoptionen)
  • Daten-EigenschaftLouvre Width: Falls eine der Komponenten auf "Louvres" gesetzt ist, definiert diese Eigenschaft die Breite der Lüftungsschlitzelemente
  • Daten-EigenschaftLouvre Spacing: Falls eine der Komponenten auf "Louvres" gesetzt ist, definiert diese Eigenschaft den Abstand zwischen den Lüftungsschlitzelementen
  • Daten-EigenschaftOpening: Alle Komponenten mit gesetzter "Opening Mode"-Eigenschaft und definiertem Scharnier in dieser oder einer vorherigen Komponente in der Liste werden als n% offen erscheinen. n wird durch den gesetzten Wert definiert
  • Daten-EigenschaftSymbol Plan: Zeigt 2D-Symbole für "zu öffnend" in der Draufsicht
  • Daten-EigenschaftSymbol Elevation: Zeigt 2D-Symbole für "zu öffnend" in Seitenansichten

Skripten

Siehe auch: Arch API und FreeCAD Grundlagen Skripten.

Das Fensterwerkzeug kann in Makros und von der Python Konsole aus mit der folgenden Funktion verwendet werden:

Window = makeWindow(baseobj=None, width=None, height=None, parts=None, name="Window")
  • Erzeugt ein Window-Objekt basierend auf einem baseobj, das ein(e) wohlgeformte(r), geschlossene(r) Linienzug oder Skizze sein sollte.
  • Falls verfügbar, sollten width, height und name des Fensters gesetzt werden.
  • Falls baseobj keine geschlossene Form ist, kann das Werkzeug keinen korrekten Volumenkörper erzeugen.

Beispiel:

import FreeCAD, Draft, Arch

Rect1 = Draft.makeRectangle(length=900, height=3000)
Window = Arch.makeWindow(Rect1)
FreeCAD.ActiveDocument.recompute()

Sie können auch aus einer Vorlage ein Fenster erzeugen.

Window = makeWindowPreset(windowtype, width, height, h1, h2, h3, w1, w2, o1, o2, placement=None)
  • Erstellt ein Fenster objekt basierend auf Fenstertyp, die einer der Namen sein sollte, die in Arch.WindowPresets festgelegt ist
    • Einige dieser Voreinstellungen sind: "Fixed", "Offen 1-Fensterscheibe", "Offen 2-Fensterscheiben", "Fensterflügel 2-Fensterscheiben", "Schiebe 2-Fensterscheiben", "Einfache Tür", "Glastür", "Schiebe 4-Fensterscheiben".
  • Breite und Höhe lege die Gesamtgröße des Objekts mit Einheiten in Millimetern fest.
  • Die Parameter h1, h2, h3 (vertikale Versatze), w1, w2 (Breiten), o1, und o2 (horizontale Versatze) gib verschiedene Abstände in Millimetern an und hänge von der Art der erstellten Voreinstellung ab.
  • Wenn eine PLatzierung angegeben wird, wird es verwendet.

Beispiel:

import FreeCAD, Arch

base = FreeCAD.Vector(2000, 0, 0)
Axis = FreeCAD.Vector(1, 0, 0)
place=FreeCAD.Placement(base, FreeCAD.Rotation(Axis, 90))

Door = Arch.makeWindowPreset("Simple door",
                             width=900, height=2000,
                             h1=100, h2=100, h3=100, w1=200, w2=100, o1=0, o2=100,
                             placement=place)