TechDraw Längenbemaßung

From FreeCAD Documentation
Jump to navigation Jump to search
This page is a translated version of the page TechDraw LengthDimension and the translation is 80% complete.
Outdated translations are marked like this.
Other languages:
Deutsch • ‎English • ‎español • ‎français • ‎italiano • ‎polski • ‎română • ‎русский

TechDraw Dimension Length.svg TechDraw Längenbemaßung

Menüeintrag
TechDraw → Bemaßungen → Längenmaß einfügen
Arbeitsbereich
TechDraw
Standardtastenkürzel
Keiner
Eingeführt in Version
-
Siehe auch
TechDraw Bemaßung Horizontal, TechDraw Bemaßung Vertikal

Beschreibung

Das Werkzeug »Längenbemaßung« fügt ein lineares Maß in einer Ansicht hinzu. Das Längenmaß kann der Abstand zwischen zwei Ecken, die Länge einer Kante oder der Abstand zwischen zwei Kanten sein. Der Abstand ist zuerst der projizierte Abstand (wie in der Zeichnung dargestellt), aber dieser kann unter Verwendung des TechDraw LinkDimension.svg Bemaßungen verlinken-Werkzeugs zum eigentlichen 3D-Abstand geändert werden.

TechDraw Dimension Length example.png

Längenbemaßung zweier beliebiger Knoten der Ansicht

Anwendung

  1. Wähle die Punkte oder die Kante, die deine Messung definieren.
  2. Drücke die TechDraw LengthDimension.svg Bemaßung Länge Schaltfläche
  3. Eine Bemaßung wird der Ansicht hinzugefügt. Die Bemaßung kann an die gewünschte Position gezogen werden.
  4. Falls erforderlich, füge Toleranzen, wie in diese Seite beschrieben, hinzu.

Um die Eigenschaften eines Bemaßungsobjekts zu ändern, doppel-klicke sie entweder in der Zeichnung oder in der Baumansicht. Dadurch wird der Bemaßungsdialog geöffnet.

Bemaßungsdialog

Der Bemaßungsdialog bietet die folgenden Einstellungen:

TechDraw DimensionDialog.png

Tolerierung

  • Theoretisch genau: Wenn diese Option aktiviert ist, wird das Maß als theoretisch genaues Maß angegeben. Als solches darf es keine Toleranzen aufweisen. Das Maß wird durch einen Rahmen um den Wert dargestellt: TechDraw theoretically exact.png
  • Gleiche Toleranz: Falls aktiviert, sind Über- und Untertoleranz gleich und der negierte Wert der Übertoleranz wird als Untertoleranz benutzt. Die Anzeige zeigt TechDraw equal-tolerance.png, anderenfalls TechDraw Non-equal-tolerance.png.
  • Übertoleranz: Der Wert, um den die Abmessung größer sein kann.
  • Untertoleranz: Der Wert, um den die Abmessung kleiner sein kann.

Formatierung

  • Formatspezifizierer: Wie der Bemaßungswert formatiert werden soll. Standardspezifizierer ist%.xf, wobei x die Anzahl der Dezimalstellen angibt. Details zur Formatierungssyntax unter printf format string (engl.).
  • Beliebiger Text: Falls aktiviert, wird die Bemaßung durch den Inhalt des Formatspezifizierer-Feldes ersetzt.
  • Übertoleranz Formatspezifizierer: Wie der Übertoleranzbemaßungswert formatiert werden soll. Standardspezifizierer ist%.xf, wobei x die Anzahl der Dezimalstellen angibt. Details zur Formatierungssyntax unter printf format string (engl.).
  • Untertoleranz Formatspezifizierer: Wie der Untertoleranzbemaßungswert formatiert werden soll. Standardspezifizierer ist%.xf, wobei x die Anzahl der Dezimalstellen angibt. Details zur Formatierungssyntax unter printf format string (engl.).
  • Beliebiger Toleranztext: Falls aktiviert, werden die Toleranzen durch den Inhalt der Übertoleranz Formatspezifizierer- und Untertoleranz Formatspezifizierer-Felder ersetzt.

Anzeigeformat

  • Maßpfeile umdrehen: Dreht die Richtung um, in die die Bemaßungspfeile zeigen. Als Vorgabe sind sie innerhalb der/des Bemaßungslinie/-bogens und zeigen nach außen.
  • Farbe: Die Farbe für Linien und Texte.
  • Schrifthöhe: Die Größe des Bemaßungstextes.
  • Zeichnungsstil: Gibt den Standard (und dessen Stil) an, nach dem die Bemaßung gezeichnet wird. Siehe die Eigenschaft Standard und Stil für Einzelheiten.

Eigenschaften

Daten

Basis

  • Daten-EigenschaftX: Horizontale Position des Bemaßungstexts relativ zur Ansicht.
  • Daten-EigenschaftY: Vertikale Position des Bemaßungstexts relativ zur Ansicht.
  • Daten-EigenschaftTyp: Länge, Radius, Durchmesser usw. Wird normalerweise vom Endanwender nicht geändert.
  • Daten-EigenschaftMessungsTyp: Wie die Messung durchgeführt wird. Wird normalerweise nicht direkt durch den Endbenutzer geändert.
True - basierend auf 3D-Geometrie
Projected - basierenf auf der Zeichung
  • Daten-EigenschaftTheoretischExakt: Gibt eine theoretisch exakte (oder grundlegende) Abmessung an.
false - standardmäßig ein gemeinsames Maß, eventuell mit Toleranzen.
true - ein theoretischer Wert. Als solcher darf er keine Toleranzen aufweisen. Der Wert ist durch einen Rahmen um den Wert gekennzeichnet.
  • Daten-EigenschaftGleicheToleranz: Falls obere- und untere Toleranz gleich sind. Dann wird der negative Wert der oberen Toleranz als untere Toleranz benutzt
true - der negierte Wert von Daten-EigenschaftObereToleranz wird als Daten-EigenschaftUntereToleranz benutzt. Die Anzeige zeigt TechDraw equal-tolerance.png
false - der Wert von Daten-EigenschaftUntereToleranz wird benutzt. Die Anzeige zeigt TechDraw Non-equal-tolerance.png
  • Daten-EigenschaftObereToleranz: Der Betrag, um den die Abmessung größer sein könnte.
  • Daten-EigenschaftUntereToleranz: Der Betrag, um den Abmessung kleiner sein könnte.
  • Daten-EigenschaftUmgekehrt: Hebt hervor, ob die Bemaßung einen üblichen oder einen invertierten Wert darstellt.
false - der gewöhnliche Wert wird verwendet. Für Länge ist es eine positive Zahl, für Winkel der schräggestellte Wert (0° - 180°).
true - der umgekehrte Wert wird verwendet. Für Länge eine negative Zahl, für Winkel der Reflexwert (180° - 360°).

Format

  • Daten-EigenschaftFormatAngabe: Wie die Bemaßung formatiert sein wird. Als Standard ist der Spezifizierer %.xf, wobei x die Anzahl der Dezimalstellen ist. Für die Formatierungssyntax siehe printf.
  • Daten-EigenschaftFormatAngabeObereToleranz: Wie Daten-EigenschaftFormatAngabe, aber für Übertoleranzen.
  • Daten-EigenschaftFormatAngabeUntereToleranz: Wie Daten-EigenschaftFormatAngabe, aber für Untertoleranzen.
  • Daten-Eigenschaftfrei wählbar: Gibt an, ob FormatAngabe als Vorlage oder als aktueller Text behandelt werden soll.
false - ersetze die Formatangabe durch den tatsächlichen Dimensionswert.
true - ignoriere den Bemaßungwert und zeige genau FormatAngabe an.
  • Daten-Eigenschaftfrei wählbare Toleranzen: Wie Daten-Eigenschaftfrei wählbar, aber für die Toleranz.

Ansicht

Basis

  • Ansicht EigenschaftSichtbarkeit: Setzt, ob die Dimension sichtbar ist. true - sichtbar, false - versteckt.

Dim Format

  • Ansicht EigenschaftSchriftart: Der Name der Schriftart, die für den Bemaßungstext verwendet werden soll.
  • Ansicht EigenschaftSchriftgröße: Größe des Bemaßungstextes.
  • Ansicht EigenschaftLinienbreite: Bemaßungslinienstärke.
  • Ansicht EigenschaftFarbe: Farbe für Linien und Text.
  • Ansicht EigenschaftStandard und Stil: Gibt den Standard (und dessen Stil) an, nach dem die Bemaßung gezeichnet wird:
Unterschiede zwischen den unterstützten Standards
ISO Orientiert - gezeichnet gemäß Standard ISO 129-1, Text wird so gedreht, dass er parallel zur Tangente der Bemaßungslinie liegt.
ISO Referenzierung - gezeichnet in Übereinstimmung mit ISO 129-1, der Text ist immer horizontal, über der kürzest möglichen Referenzlinie.
ASME Innenliegend - gezeichnet gemäß Standard ASME Y14.5M, der Text ist horizontal, in einem Bruch innerhalb der Maßlinie oder des Bogens eingefügt.
ASME Referenzierung - gezeichnet in Übereinstimmung mit ASME Y14.5M, der Text ist horizontal, eine kurze Referenzlinie ist an der vertikalen Mitte einer Seite angebracht.
  • Ansicht EigenschaftRendering Extent: Eher universelle Eigenschaft, die angibt, wie viel Platz die Maßzeichnung einnehmen darf:
None - es werden keine Linien oder Pfeile gezeichnet, sondern nur der nackte Bemaßungswert angezeigt.
Minimal - für Längen und Winkel wird eine einzelne Kopflinie gezeichnet, die den Bemaßungswert mit der virtuellen Verlängerungslinie des Endpunktes verbindet. Die Verlängerungslinie selbst wird nicht hinzugefügt.
Durchmesser werden nach Begrenzt Umfang, Radien nach Reduziert Umfang gerendert.
Eingegrenzt - für Längen und Winkel wird eine doppelte Linie (oder ein Bogen) gezeichnet, die die virtuellen Verlängerungslinien des Start- und Endpunktes verbindet, wobei die Verlängerungslinien selbst nicht hinzugefügt werden.
Durchmesser werden mit einer minimalen einteiligen Linie vom Bemaßungswert zum nächsten Punkt auf dem Kreis gezeichnet, Radien wie bei ReduziertUmfang.
Normal - der Standardwert. Für Längen und Winkel wird eine doppelseitige Linie (oder ein Bogen) gezeichnet, die die Verlängerungslinien des Start- und Endpunktes verbindet, die Verlängerungslinien selbst ebenfalls.
Durchmesser werden als doppelseitige Linien gezeichnet, die den Mittelpunkt treffen und den nächsten und den entferntesten Punkt auf dem Kreis verbinden.
Radien werden als einseitige Linie vom Mittelpunkt zum nächsten Kreisbogenpunkt gezeichnet.
Erweitert - Nur Durchmesser unterstützen diesen Wert, so dass sie horizontal oder vertikal längenähnlich dargestellt werden. Andere Bemaßungstypen werden wie bei Normal Ausdehnung dargestellt.
  • Ansicht EigenschaftPfeilspitzen kippen: Standardmäßig bedeutet der Wert innerhalb der Dimensionslinie/des Bogens die Pfeile, die nach außen zeigen. Wird der Wert außerhalb der Bemaßungslinie/des Bogens platziert, zeigen die Pfeile der Bemaßungslinie/des Bogens nach innen.
false - Lasse die Richtung der Pfeile automatisch nach der obigen Regel wählen.
true - Außer Kraft setzen der automatisch gewählten Richtung und erzwingen der entgegengesetzten Richtung.

Begrenzungen

Bemaßungsobjekte sind anfällig für das "topologisches Benennungsproblem". Das bedeutet, dass bei einer Änderung der 3D Geometrie die Flächen und Kanten des Modells intern umbenannt werden können; wenn eine Bemaßung an eine Kante angehängt wird, die dann geändert wird, kann die Bemaßung brechen. Im Allgemeinen ist es nicht möglich, die projizierten 2D Bemaßungen mit den tatsächlichen 3D Objekten synchronisiert zu halten.

Es wird daher empfohlen, Bemaßungen hinzuzufügen, wenn das 3D Modell nicht mehr verändert wird.

Zwischenlösung

Wenn du eine TechDraw Ansicht mit Bemaßungen behalten möchtest, die nicht brechen, musst du ein Objekt bemaßen, das sich nicht ändert.

  • Wähle das zu projizierende Objekt aus, wechsle dann zur Workbench Part.svg Part Arbeitsbereich und verwende Part → Part SimpleCopy.svg Einfache Kopie erstellen. Dadurch wird ein einzelnes Objekt erzeugt, das nicht parametrisch ist, d.h. nicht mehr bearbeitet werden kann.
  • Wähle diese Kopie aus, verwende dann TechDraw Ansicht und füge die gewünschten Bemaßungen hinzu.
  • Wenn das ursprüngliche 3D Modell geändert wird, wirken sich die Änderungen weder auf die einfache Kopie noch auf die Bemaßungen in der TechDraw Ansicht aus.

Siehe Leitbemaßungen für einen weiteren Ansatz zur Umgehung des topologischen Benennungsproblems.

Skripten

Siehe auch: TechDraw API und FreeCAD Scripting Basics.

Das Werkzeug Längenbemaßung kann in Makros und aus der Python Konsole mit den folgenden Funktionen verwendet werden:

dim1 = FreeCAD.ActiveDocument.addObject('TechDraw::DrawViewDimension','Dimension')
dim1.Type = "Distance"
dim1.References2D=[(view1, 'Edge1')]
rc = page.addView(dim1)

Anmerkungen

  • Kantenauswahl. Die Auswahl von Kanten kann schwierig sein. Du kannst den Auswahlbereich für Kanten mit dem Parameter "/Mod/TechDraw/General/EdgeFuzz" anpassen (siehe Std_DlgParameter). Dies ist eine dimensionslose Zahl. Die Voreinstellung ist 10.0. Werte im Bereich von 20-30 erleichtern die Auswahl von Kanten spürbar. Große Zahlen führen zu Überlappungen mit anderen Zeichnungselementen.
  • Nachkommastellen. Bei Bemaßungen wird standardmäßig die globale Einstellung der Dezimalstellen verwendet. Diese kann über Einstellungen oder durch Ändern der FormatSpec Eigenschaft geändert werden.
  • Mehrfache Objekte'. Ansichten können mehrere 3D Objekte als Quelle enthalten. Bemaßungen können auf die Geometrie von jedem Objekt in der Ansicht angewendet werden (z.B. von Objekt1.Vertex0 bis Objekt2.Vertex3).