Programmstart und Konfiguration

From FreeCAD Documentation
Jump to navigation Jump to search
This page is a translated version of the page Start up and Configuration and the translation is 89% complete.
Outdated translations are marked like this.
Other languages:
Deutsch • ‎English • ‎Türkçe • ‎español • ‎français • ‎italiano • ‎polski • ‎português do Brasil • ‎română • ‎svenska • ‎čeština • ‎русский

Overview

Überblick

Diese Seite zeigt die verschiedene Wege, FreeCAD zu starten, und die wichtigsten Konfigurationsmöglichkeiten.

FreeCAD von der Kommandozeile starten

FreeCAD kann ganz normal durch einen Doppelklick auf das Desktop Symbol oder durch Auswahl aus dem Startmenü gestartet werden, aber es kann auch direkt über die Befehlszeile gestartet werden. Dies erlaubt dir einige der Standard Startoptionen zu ändern.

Using command line options without a command line shell

Verwendung von Kommandozeilenoptionen ohne eine Befehlszeilen Shell

  • Unter Ubuntu kannst du ein Desktop Symbol erstellen und dessen Eigenschaften bearbeiten. Füge die Kommandozeilenoptionen durch Leerzeichen getrennt hinter dem Programmnamen in das Feld "Befehl" ein.
  • Unter Windows erstelle einen Tastenkürzel und bearbeite die Eigenschaften. Füge die Befehlszeilenoptionen durch Leerzeichen getrennt in das Feld "Ziel" ein.

Befehlszeilenoptionen

Die Befehlszeilenoptionen unterliegen häufigen Änderungen. Daher ist es eine gute Idee, die aktuellen Optionen durch Eintippen zu überprüfen:

FreeCAD --help

Aus der Antwort kannst du die möglichen Parameter ablesen:

 Usage: FreeCAD [options] File1 File2 ...
 
 Allowed options:
 
 Generic options:
   -v [ --version ]          Prints version string
   -h [ --help ]             Prints help message
   -c [ --console ]          Starts in console mode
   --response-file arg       Can be specified with '@name', too
   --dump-config             Dumps configuration
   --get-config arg          Prints the value of the requested configuration key
 
 Configuration:
   -l [ --write-log ]        Writes a log file to:
                             /home/username/.FreeCAD/FreeCAD.log
   --log-file arg            Unlike --write-log this allows logging to an 
                             arbitrary file
   -u [ --user-cfg ] arg     User config file to load/save user settings
   -s [ --system-cfg ] arg   System config file to load/save system settings
   -t [ --run-test ] arg     Test case - or 0 for all
   -M [ --module-path ] arg  Additional module paths
   -P [ --python-path ] arg  Additional python paths
   --single-instance         Allow to run a single instance of the application

In der nachfolgenden Tabelle werden ausgewählte Optionen ausführlicher beschrieben:

Lange Option Entsprechende config var name Zusammenfassung
--user-cfg <filename> UserParameter Dateiname oder relativer Pfad, der mit einem Dateinamen endet. Standardmäßig wird user.cfg.
--module-path <dir> Vorangestellt dem AdditionalModulePaths Verzeichnis, das Module enthält, vorangestellt. Diese Option kann wiederholt angegeben werden, um mehrere Verzeichnisse anzugeben.
--get-config <config-var-name> most Gibt den gewünschten Wert in einem Aufklapp Dialog aus. Wird nach Bestätigung mit OK beendet. Kann nicht wiederholt verwendet werden. Wenn ein unbekannter/unzulässiger Variablenname verwendet wird, ist die Antwort leer. Das --console Flag wird nicht beachtet.

Optionen können in zwei Formen geschrieben werden: --long-option arg und --long-option=arg.

Antwort und Konfigurationsdateien

FreeCAD kann einige dieser Optionen aus einer Konfigurationsdatei lesen. Diese Datei muss sich im bin Pfad befinden und den Namen FreeCAD.cfg tragen. Beachte, dass Optionen, die in der Kommandozeile angegeben werden, die Konfigurationsdatei aufheben!

Bei einigen Betriebssystemen ist die Anzahl der Zeichen in der Befehlszeile sehr gering. Der übliche Weg, diese Beschränkungen zu umgehen, ist die Verwendung von Antwortdateien. Eine Antwortdatei ist lediglich eine Konfigurationsdatei, die die gleiche Syntax wie die Befehlszeile verwendet. Wenn in der Befehlszeile eine Antwortdatei angegeben ist, wird sie zusätzlich zur Befehlszeile geladen und analysiert:

FreeCAD @ResponseFile.txt 

oder:

FreeCAD --response-file=ResponseFile.txt

oder:

FreeCAD --response-file ResponseFile.txt

Versteckte Optionen

Es gibt eine Reihe von Optionen, die nicht für den Benutzer sichtbar sind. Diese Optionen sind z.B. die X-Window-Parameter, die durch das Windows-System analysiert werden:

  • "-display" - setzt das X-Display (Standardwert ist $DISPLAY).
  • "-geometry" - setzt die Client-Geometrie des ersten angezeigten Fensters.
  • "-fn" oder "-font" - definiert die Anwendungsschriftart. Die Schriftart sollte durch eine X logische Schriftartbeschreibung angegeben werden.
  • "-bg" oder "-background" - setzt die Standardhintergrundfarbe und eine Anwendungspalette (helle und dunkle Farbschattierungen werden berechnet).
  • "-fg" oder "foreground" - setzt die Standardvordergrundfarbe.
  • "-btn" oder "-button" - setzt die Standard-Button-Farbe.
  • "-name" - setzt den Anwendungsnamen.
  • "-title" - setzt den Anwendungstitel.
  • "-visual" - zwingt die Anwendung, TrueColor anstatt einer 8-Bit-Farbanzeige zu nutzen.
  • "-ncols" - begrenzt die Anzahl der im Farbwürfel verwendeten Farben auf einer 8-Bit-Anzeige, wenn die Anwendung die QApplication::ManyColor-Angabe verwendet. Wenn die Anzahl 216 ist, dann wird ein 6x6x6-Farbwürfel (d.h. 6 Stufen für Rot, 6 Stufen für Grün und 6 Stufen für Blau); bei anderen Werten wird ein Quader annähernd zu einem 2x3x1-Quader verwendet.
  • "-cmap" - führt dazu, dass die Anwendung eine eigene Farbpalette für eine 8-Bit-Anzeige installiert.

FreeCAD ohne grafische Benutzeroberfläche ausführen (kopflos)

FreeCAD wird normalerweise mit zwei ausführbaren Dateien gebaut: eine GUI-fähige mit dem Namen FreeCAD oder freecad, und eine kopflose mit dem Namen FreeCADCmd oder freecadcmd. FreeCAD kann im Konsolenmodus mit dem Schalter --console verwendet werden (dies ist das Standardverhalten von FreeCADCmd):

FreeCAD --console

Im Konsolenmodus wird keine grafische Benutzeroberfläche angezeigt, sondern eine Eingabeaufforderung des Python Interpreters: >>>. Von dieser Eingabeaufforderung aus hast du die gleiche Funktionalität wie der Python Interpreter, der innerhalb der FreeCAD GUI läuft, und Zugriff auf alle Module und Plugins von FreeCAD, ausser dem FreeCADGui Modul. Sei dir bewusst, dass Module, die von FreeCADGui abhängen, ebenfalls nicht verfügbar sein könnten.

Um mehr über den Konsolen- oder Headlessmodus zu erfahren, schaue dir Headless FreeCAD an.

Ausführen von Modulen, Makros und Skripten

Dateityp System Befehlszeilen Beispiel
Modul Windows "C:\Program Files\FreeCAD\bin\FreeCAD.exe" -M "C:\FreeCAD\Mod\Draft"
Linux FreeCAD_0.19 -M ~/.FreeCAD/Mod/Draft
Linux (AppImage) path/to/FreeCADXXX.AppImage -M ~/.FreeCAD/Mod/Draft
.FCMacro or .py Windows "C:\Program Files\FreeCAD\bin\FreeCAD.exe" "C:\Users\userName\AppData\Roaming\FreeCAD\Mod\WorkFeature\start_WF.FCMacro"
Linux FreeCAD_0.19 ~/.FreeCAD/Mod/WorkFeature/start_WF.FCMacro
Linux (AppImage) path/to/FreeCADXXX.AppImage ~/.FreeCAD/Mod/WorkFeature/start_WF.FCMacro

Siehe Makro beim Start, wie man ein Makro einrichtet, das automatisch beim Start von FreeCAD ausgeführt wird.

Umgebungsvariablen

FreeCAD unterstützt die folgenden Umgebungsvariablen, die zum Konfigurieren von Verzeichnissen genutzt werden können: introduced in version 0.19

Umgebungsvariable Entsprechende config var name Zusammenfassung
FREECAD_USER_HOME UserHomePath FreeCADs "Basis"-Verzeichnis für die Ablage von lokalen Benutzerdaten.
FREECAD_USER_DATA UserAppData Falls nicht gesetzt, ist die Voreinstellung FREECAD_USER_HOME/.FreeCAD, aber nur, wenn FREECAD_USER_HOME gesetzt ist.
FREECAD_USER_TEMP AppTempPath Falls nicht gesetzt, ist die Voreinstellung FREECAD_USER_HOME/temp, aber nur, wenn FREECAD_USER_HOME gesetzt ist.

Falls der angegebene Pfad nicht existiert, wird die Einstellung ignoriert!

Die oben angegebenen Umgebungsvariablen sind für eine "portable" FreeCAD-Umgebung gedacht. Für ein Beispiel, wie Umgebungsvariablen auf der Linux-Kommandozeile benutzt werden können, siehe Hinweise für GNU/Linux Anwender auf der Herunterladen-Seite.

HOME

FreeCAD benutzt Qt, das die Umgebungsvariable HOME berücksichtigt. Dadurch kann HOME verwendet werden, um das Basisverzeichnis von Qt-verwandten Konfigurationsdateien (.config/FreeCAD/FreeCAD.conf) anzugeben.

FreeCad selbst berücksichtigt die Umgebungsvariable HOME nicht (weil es das Benutzerverzeichnis über eine untergeordnete System-API ermittelt). Benutze FREECAD_USER_HOME für diesen Zweck.

TMPDIR

Das Standard-tmp-Verzeichnis ist /tmp/. Die Umgebungsvariable TMPDIR kann benutzt werden, um die Standardvorgabe zu überschreiben. (Editor: Rangfolge?).

Libraries

Bibliotheken

Einige Bibliotheken müssen Systemumgebungsvariablen aufrufen. Manchmal, wenn es ein Problem mit einer FreeCAD Installation gibt, liegt es daran, dass eine Umgebungsvariable fehlt oder nicht korrekt ist. Daher werden einige wichtige Variablen in der Konfig dupliziert und in der Log Datei gespeichert.

Python

  • PYTHONPATH
  • PYTHONHOME
  • TCL_LIBRARY
  • TCLLIBPATH

OpenCascade

  • CSF_MDTVFontDirectory
  • CSF_MDTVTexturesDirectory
  • CSF_UnitsDefinition
  • CSF_UnitsLexicon
  • CSF_StandardDefaults
  • CSF_PluginDefaults
  • CSF_LANGUAGE
  • CSF_SHMessage
  • CSF_XCAFDefaults
  • CSF_GraphicShr
  • CSF_IGESDefaults
  • CSF_STEPDefaults

Konfigurationssatz

Bei jedem Start prüft FreeCAD seine Umgebung und die Kommandozeilenparameter. Es baut einen Konfigurationssatz auf, der das Wesentliche der Laufzeitinformationen enthält. Diese Informationen werden später verwendet, um den Ort zu bestimmen, an dem Benutzerdaten oder Protokolldateien gespeichert werden sollen. Sie sind auch für Postmortem Analysen sehr wichtig. Deshalb wird sie in der Protokolldatei gespeichert.

Benutzerbezogene Informationen

Benutzerkonfigurationseinträge
Konfig.-Variable Beschreibung Beispiel Windows Beispiel Posix (Linux)
UserAppData Pfad, wo FreeCAD benutzerbezogene Anwendungsdaten speichert C:\Documents and Settings\username\AppData\FreeCAD
Short path : %APPDATA%\FreeCAD
/home/username/.FreeCAD
Short path : ~/.FreeCAD
UserParameter Datei, wo FreeCAD benutzerbezogene Anwendungsdaten speichert C:\Documents and Settings\username\AppData\FreeCAD\user.cfg
Short path : %APPDATA%\FreeCAD\user.cfg
/home/username/.FreeCAD/user.cfg
Short path : ~/.FreeCAD/user.cfg
SystemParameter Datei, wo FreeCAD anwendungsbezogene Daten speichert C:\Documents and Settings\username\AppData\FreeCAD\system.cfg
Short path : %APPDATA%\FreeCAD\system.cfg
/home/username/.FreeCAD/system.cfg
Short path : ~/.FreeCAD/system.cfg
UserHomePath Home-Verzeichnis des aktuellen Benutzers C:\Documents and Settings\username
Short path : %USERPROFILE%
/home/username
Short path : ~

Hinweis: Bei Linux-Distributionen kann es eine weitere Konfigurationsdatei geben, die in Verbindung mit Qt steht und unter /home/username/.config/FreeCAD/FreeCAD.conf zu finden ist.

Befehlszeilenargumente

Konfig.-Variable Beschreibung Beispiel
LoggingFile 1, wenn das Logging eingeschaltet ist 1
LoggingFileName Dateiname, wo die Log-Datei abgelegt wird C:\Documents and Settings\username\AppData\FreeCAD\FreeCAD.log
RunMode Dies beschreibt, wie die Hauptschleife ausgeführt wird. "Script" bedeutet, dass das Skript aufgerufen und dann beendet wird. "Cmd" startet den Kommandozeilen-Interpreter. "Internal" startet ein internes Skript. "Gui" Eintritt in die GUI-Ereignis-Schleife. "Module" lädt ein angegebenes Python-Modul. "Cmd"
FileName Bedeutung abhängig von RunMode
ScriptFileName Bedeutung abhängig von RunMode
Verbose Ausführlichkeits-Level von FreeCAD "" oder "strict"
OpenFileCount Enthält die Anzahl von Dateien, die durch Kommandozeilenargumente geöffnet wurden "12"
AdditionalModulePaths Enthält die zusätzlichen Modul-Pfade, die auf der Kommandozeile angegeben wurden "extraModules/"

Systembezogen

Konfig var name Zusammenfassung Beispiel Windows Beispiel Linux
AppHomePath Pfad, in dem FreeCAD installiert ist c:/Progam Files/FreeCAD_0.19 /user/local/FreeCAD_0.19
PythonSearchPath Enthält eine Liste von Pfaden, die Python Suchmodule. Dies ist beim Start und kann sich während der Ausführung ändern
AppTempPath Pfad des temporären Verzeichnisses. Kann mit der Umgebungsvariablen TMPDIR oder mit der Option Std DlgParameter.svg Parameter Editor: Werkzeuge → Parameter bearbeiten... → BasisAnwendung → Einstellungen → Allgemein → TempPfad /tmp/ (default)

Baubezogene Informationen

Die folgende Tabelle zeigt die verfügbaren Informationen über die Bau Version. Das meiste davon stammt aus dem Subversion Repositorium. Dieses Zeug wird benötigt, um eine Version genau nachzubauen!

Konfig.-Variable Beschreibung Beispiel
BuildVersionMajor Major Versionsnummer der Programmpaketausgabe. Definiert in src/Build/Version.h.in 0
BuildVersionMinor Minor Versionsnummer der Programmpaketausgabe. Definiert in src/Build/Version.h.in 7
BuildRevision SVN Repository Revisionsnummer der Source der Programmpaketausgabe. Generiert durch SVN 356
BuildRevisionRange Bereich von verschiedenen Änderungen 123-356
BuildRepositoryURL Repository-URL https://free-cad.svn.sourceforge.net/svnroot/free-cad/trunk/src
BuildRevisionDate Datum der obigen Revision 2007/02/03 22:21:18
BuildScrClean Zeigt an, ob die Source nach dem Checkout verändert wurde Src modified
BuildScrMixed Src not mixed

Markenbezogenes

Diese Konfig Einträge beziehen sich auf den Markenmechanismus von FreeCAD. Siehe Markenbildung für weitere Details.

Konfig.-Variable Beschreibung Beispiel
ExeName Name der ausführbaren Programmpaket-Datei. Kann von FreeCAD abweichen, falls eine andere main.cpp benutzt wird. FreeCAD.exe
ExeVersion Während des Programmstarts angezeigte Hauptversion "0.19"
AppIcon Icon, das für das ausführbare Programm benutzt wird, angezeigt im Anwendungshauptfenster. "FCIcon"
ConsoleBanner Banner, das im Konsolenmodus gezeigt wird
SplashPicture Name des Icon, das für den Splash Screen benutzt wird "FreeCADSplasher"
SplashAlignment Ausrichtung des Textes im Splash-Dialog "Bottom" oder "Left"
SplashTextColor Farbe des Splasher-Textes "#000000"
StartWorkbench Name des Arbeitsbereichs, der automatisch nach dem Programmstart gestartet wird "Part design"
HiddenDockWindow Liste von Andockfenstern (getrennt durch Semikolon), die versteckt werden "Property editor"

Abfrage der Konfiguration

Aus der FreeCAD Python Konsole

Einträge der Konfiguration können über die config var name-Bezeichnung (sh. obige Tabellen) aus der Python-Konsole abgefragt werden. Beispiel:

 >>> FreeCAD.ConfigGet("ExeVersion")
 '0.19'

Wird der Name nicht gefunden, wird eine leere Zeichenkette zurückgeliefert.

Von der Befehlszeile

Benutze die --get-config <config-var-name>-Option, um einen einzelnen Name abzufragen. Nicht alle Namen werden unterstützt. Beispiel:

 FreeCAD_0.19 --get-config ExeVersion

Benutze die --dump-config-Option, um eine Liste von Namen und ihren Werten zu erhalten. Nicht alle Namen werden unterstützt.

Aus der FreeCAD Konsole

Starte FreeCAD im Konsolenmodus mit --console und verwende Python-Code zur Abfrage. Beispiel:

 $ FreeCAD_0.19 --console
 [FreeCAD Console mode <Use Ctrl-D (i.e. EOF) to exit.>]
 >>> FreeCAD.ConfigGet("ExeVersion")
 '0.19'
 >>> exit()

Bei Linux (bash shell) kannst du die folgenden Befehlszeile an deine Bedürfnisse anpassen:

 $ FreeCAD_0.19 --console <<EOF
 print( "FREECAD_USER_HOME: " + ( "not set" if ( os.environ.get('FREECAD_USER_HOME') is None ) else os.environ.get('FREECAD_USER_HOME') ) )
 print( "UserHomePath: " + FreeCAD.ConfigGet("UserHomePath") )
 exit()
 EOF

FreeCAD vom Schreibtisch aus starten

Linux: Erstellen einer zusätzlichen Startoption

Im folgenden wird angenommen, dass dein Desktop so konfiguriert ist, dass du von dort FreeCAD aufrufen kannst. Abhängig von deiner Linux-Distribution und deiner Desktop-Umgebung musst du ggf. die folgenden Schritte anpassen:

  1. Kopiere die freecad.desktop-Datei für FreeCAD von /usr/share/applications/freecad.desktop nach ~/.local/share/applications.
  2. Ändere den Namen von freecad.desktop auf etwas anderes (z.B. MyFreeCADConfig.desktop).
  3. Öffne die Datei mit einem Texteditor und ändere, wie FreeCAD aufgerufen wird durch ändern der Zeile, die mit Exec beginnt.
  4. Als Ergebnis gibt es einen zusätzlichen Eintrag in deinem Startmenü/Programmstart. Auf diese Weise kannst du mehrere FreeCAD-Einträge mit unterschiedliche Startoptionen haben.

FreeCAD von einem USB Wechseldatenträger starten

eingeführt in Version 0.19

Windows

Lege die ausführbare FreeCAD Datei, FreeCAD.exe, auf dem USB Medium ab. Erstelle eine Stapelverarbeitungsdatei, FreeCAD.bat, und lege sie in das gleiche Verzeichnis wie FreeCAD.exe. Schreibe in die Stapelverarbeitungsdatei:

set CURRENTDIR=%cd%
set FREECAD_USER_HOME=%CURRENTDIR%
start FreeCAD.exe -u FreeCAD/user.cfg -s FreeCAD/system.cfg --write-log

Or with FREECAD_USER_DATA (see):

set CURRENTDIR="%cd%"
set FREECAD_USER_DATA=%CURRENTDIR%/..
start FreeCAD.exe -u %FREECAD_USER_DATA%/user.cfg -s %FREECAD_USER_DATA%/system.cfg

With the batch in the root of the USB medium:

set CURRENTDIR=%cd%
set FREECAD_USER_DATA=%CURRENTDIR%FreeCAD\
start %cd%FreeCAD\bin\FreeCAD.exe -u %FREECAD_USER_DATA%user.cfg -s %FREECAD_USER_DATA%system.cfg

Doppelklicke nun auf die Stapelverarbeitungsdatei, um FreeCAD zu starten. (siehe)