Projekt TeileKonstruktion

From FreeCAD Documentation
Jump to navigation Jump to search
This page is a translated version of the page PartDesign project and the translation is 97% complete.
Outdated translations are marked like this.
Other languages:
Deutsch • ‎English • ‎español • ‎français • ‎italiano • ‎română

Hier der Projektplan für die TeileKonstruktion als Teil des Entwicklungsfahrplans.

Zweck und Grundsätze

Dies ist ein Softwareentwicklungsprojekt, das darauf abzielt, die Teilekonstruktionsfähigkeiten zu implementieren. Es geht um Implementierung einiger Kernfuktionen in die CAD Module von FreeCAD, Teil, TeileKonstruktion und Zusammenbau.

Die Entwicklungsschritte werden hier geplant und im Problemverfolgungssystem verfolgt, um eine gut gebildetes Änderungsprotokoll zu erhalten: Problemverfolger

Ergebnis

Ziel des Projekts ist es, FreeCAD in die Lage zu versetzen, eine Konstruktionsaufgabe wie die rechte auszuführen.

Gripper.jpg


Dies wird durch die Verwendung des Skizzierers und der PartDesign zur Konstruktion eines Sonderteils erreicht und Part, um ein Normteil als STEP (wie das Linearlager) zu laden. Die Baugruppe setzt das Ganze mit Beschränkungen zusammen.

Ein wichtiges Ergebnis ist auch die Funktions Bearbeitungs Methodik. Dadurch erhält der Benutzer einen intuitiven Ansatz zur Instanziierung und Bearbeitung von Funktionen. Dies ist wichtig für alle weiteren Module und Arbeitsbereiche, die noch kommen werden, um einer einheitlichen Benutzeroberfläche zu entsprechen!

TaskPanel.jpg

CAD Modeling.gif

Skizzierer

Ein parametrischer Skizzierer mit einem geometrischen Beschränkungslöser, für weitere Details siehe Skizzierer Projekt.

TeileKonstruktion

Körper Funktion

Da eine historienbasierte Modellierung viele Schritte haben kann, die zu einer um die endgültige Form zu erreichen, wird eine Klammer benötigt. Das ist der Körper, der das Endergebnis der Modellierung darstellt und als Gruppe für alle Funktionen des Verlaufsbaums fungiert .

Polsterfunktion

Eine Polsterfunktion extrudiert eine Skizze (oder ein beliebiges Part2D Objekt) in die normale Richtung. Garantiere immer einen Körper oder scheitere.

Taschenfunktion

Drucke eine Skizze in einen Basisvolumenkörper, entweder definiert durch die Tiefe oder "Bis zum letzten | Bis zum ersten". Garantiere auch einen Volumenkörper-

Bohrungsfunktiom

Sehr gute Bohrungsparameterdefinition aus der NaroCad Spezifikation:

NaroCAD Bore definitions
Counterbore settings.png Counterbore settings2.png Countersink settings.png

Muster

Wiederholen einer der oben genannten Funktionen

RechteckMuster

Wiederholen eines der oben genannten Merkmale entlang eines x,y Musters.

KreisförmigesMuster

Wiederholen eines der oben genannten Funktionen entlang eines Musters in Polarkoordinaten.

Skripterzeugtes Muster

Wiederholen eines der oben genannten Funktionen gemäß einer allgemeinen Regel, die in Form eines Skripts zur Verfügung gestellt wird.

Ideenfindung

Was andere tun

Muster Implementierung

Die Muster Funktionsklasse kann als tabellarisches Muster implementiert werden und als Basisklasse für die Funktionen "Rechteckig", "Kreisförmig" und "programmerstelltes" Muster dienen. Diese abgeleiteten Klassen müssen nur die Wiederholungstabelle der Basisklasse ausfüllen.

Jede Zeile der Wiederholungstabelle der Basis Musterklasse muss mindestens eine Transformationsmatrix enthalten, die auf die Platzierung des zu replizierenden Originalmerkmals anzuwenden ist. Zusätzlich könnten wir optionale Transformationsregeln haben, wie z.B. die Manipulation eines Parameterwertes des zu replizierenden Merkmals (z.B. um ein Muster von Löchern mit unterschiedlichem Radius zu erzeugen).

Organisieren

Modellieren der Objekthierarchie

Dieses UML Diagramm zeigt die geplante Objekthierarchie und ihre Beziehungen. Gelb ist eine abstrakte Basisklasse, blau ist implementiert und grau ist geplant.

PartDesign ModlingObjectsHirachy.png

Tutorien

PartDesign Lagergehäuse Tutorium I

PartDesign Lagergehäuse Tutorium II

Nächste Maßnahmen

Die nächsten Maßnahmen sind im Eintrag Fahrplan für PartDesign definiert:

Körper

Aufgrund der parametrischen/assoziativen Natur des PartDesigns benötigen wir schließlich einen "Körper", der gruppiert und organisiert eine Baugeschichte. Der Körper selbst hält das Endergebnis als Form und hat als Kinder die PartDesign Formelemente gruppiert. Es definiert auch den tatsächlichen Kopf der Modellierungshistorie. Es ist auch mit dem Zusammenbauprojekt verwandt, da es der Baustein für Produkte und Verbünde ist.

Zusätzliche Funktionen

Die Polster und Taschen Funktionen sind der erste Köder für das PartDesign. Insbesondere an der Sichtbarkeitskontrolle und den visuellen Bearbeitungsgeräten muss noch gearbeitet werden. Aber dann sind zusätzliche Funktionen erforderlich.

Muster

Muster Funktion, die wiederholt ein Block- oder Taschen Formelement gemäß einem kreisförmigen oder rechteckigen Muster anwendet. Ein Beispiel in IronCAD. Erledigt [jrheinlaender]

BohrLoch

Klassische Bohrung mit allen Parametern für Gewindeschneiden und Senkbohrung....

Austragen

Trägt eine Skizze entlang einer Kurve aus und erzeugt einen Volumenkörper.

Drehen

Drehe eine Skizze entlang einer ihrer Achsen und um einen bestimmten Winkel. Erledigt [jrheinlaender et al.]

AUFGABEN Liste

  1. Verrundung/Fase Formteil
    1. Anwenden von Verrundung/Fase Arbeitsgang auf verschiedene Auswahltypen (Flächen/Flächenpaar/ganzer Körper)*
  2. Polster Werkzeug
    1. Erstellen 'bis zum nächsten' Modus DONE' (mrlukeparry)
    2. Erstellen 'bis zur Oberfläche / Fläche' Modus ['mrlukeparry']
    3. Erstellen Entwurfseigenschaft für Polster DONE' erstellen (mrlukeparry)
    4. Wenn Pad auf Fläche ausgewählt ist, automatisch eine Skizze erstellen?
    5. Erstellen 'Mittelebene' Modus DONE' (jrheinlander)
  3. Taschen Werkzeug
    1. Erstellen 'bis zum ersten', 'bis zum letzten', 'durch alles', 'bis zur Oberfläche / Fläche' Modi DONE' (jrheinlander)
    2. Wenn Tasche auf Fläche ausgewählt ist, automatisch eine Skizze erstellen?
    3. Drehung Formteil
    4. Zulassen, dass ein generisches Liniensegment/Achse als Referenz verwendet wird
    5. Erstellen 'Mittelebene' Modus DONE' (jrheinlander)
  4. Loch Funktion
  5. Muster Funktion' DONE (jrheinlander)
  6. Austragung Funktion
  7. Körper Funktion
  8. Referenzgeometrie
    1. Ebene
  9. Spiegelwerkzeug' DONE (jrheinlander)
  10. Kopieren Funktionswerkzeug