PartDesign AdditiveAusformung

From FreeCAD Documentation
Jump to navigation Jump to search
This page is a translated version of the page PartDesign AdditiveLoft and the translation is 100% complete.
Other languages:
Deutsch • ‎English • ‎Türkçe • ‎español • ‎français • ‎italiano • ‎română
Arrow-left.svg Vorherige: PartDesign Revolution.svg Drehung
Nächste: Additives Rohr PartDesign AdditivePipe.svg Arrow-right.svg

PartDesign AdditiveLoft.svg PartDesign AdditiveAusformung

Menüeintrag
Part Design → Additive Ausformung
Arbeitsbereich
PartDesign
Standardtastenkürzel
Keiner
Eingeführt in Version
0.17
Siehe auch
PartDesign AdditivesRohr, PartDesign SubtraktiveAusformung

Beschreibung

Additive Ausformung erzeugt einen Festkörper im aktiven Körper, indem er einen Übergang zwischen zwei oder mehreren Skizzen (auch Querschnitte genannt) herstellt. Wenn der Körper bereits Elemente enthält, wird die additive Ausformung mit diesen zusammengeführt.

PartDesign AddLoft example.png

Zur Linken: Querschnitte (A), (B) und (C); erstellte Additive Ausformung rechts.

Anwendung

Dialogbasierter Arbeitsablauf

  1. Drücke die PartDesign AdditiveLoft.svg Additive Ausformung Schaltfläche
  2. Wähle im Funktion auswählen Dialogfeld eine Skizze, die als Basisprofilobjekt verwendet werden soll, und klicke auf Template:Schaltfläche.
    • Alternativ kann eine einzelne Skizze ausgewählt werden, bevor auf die Schaltfläche Additive Ausformung geklickt wird.
  3. Drücke in den Ausformungsparametern die Abschnitt hinzufügen Schaltfläche.
  4. Wähle die nächste Skizze in der 3D Ansicht. Wiederhole diesen Vorgang, um weitere Skizzen in der Reihenfolge auszuwählen, in der sie eingefügt werden sollen. (Du kannst die Schnittreihenfolge jederzeit später im Ausformungs Dialogfeld ändern, indem du die Schnitte in der Liste an die gewünschte Position ziehst.introduced in version 0.19)
  5. Lege Optionen wenn notwendig fest und klicke auf OK.

Auswahlbasierter Arbeitsablauf

introduced in version 0.19

  1. Wähle mehrere Skizzen aus. Dabei ist es wichtig, in welcher Reihenfolge du sie auswählst:
    • Die zuerst ausgewählte Skizze wird im nächsten Schritt zum Basis Profilobjekt.
    • Die nach der ersten ausgewählten Skizzen werden zu den Ausformungsabschnitten. Auch hier ist die Reihenfolge der Auswahl wichtig: Die als zweite ausgewählte Skizze wird zum ersten Ausformungsabschnitt, die als dritte ausgewählte zum zweiten Abschnitt und so weiter. (Du kannst die Reihenfolge der Abschnitte jederzeit später im Ausformungsdialog ändern, indem du die Abschnitte in der Liste an die gewünschte Position ziehst.introduced in version 0.19)
  2. Drücke die PartDesign AdditiveLoft.svg Additive loft Schaltfläche.
  3. Lege Optionen wenn notwendig fest und klicke auf die OK Schaltfläche.

Optionen

  • Geregelte Oberfläche: macht gerade Übergänge zwischen Querschnitten. Gilt nicht für eine Ausformung mit zwei Querschnitten. Wenn nicht angekreuzt, werden die Übergänge glatt sein.
  • Geschlossen: macht einen Übergang vom letzten zum ersten Querschnitt, wodurch eine Schleife entsteht.

Eigenschaften

  • Daten-EigenschaftLabel: Name, der der Operation gegeben wurde, dieser Name kann nach Belieben geändert werden.
  • Daten-EigenschaftSections: listet die verwendeten Abschnitte auf.
  • Daten-EigenschaftRuled: siehe Optionen.
  • Daten-EigenschaftGeschlossen: siehe Optionen.
  • Daten-EigenschaftRefine: true oder false. Wenn auf true gesetzt, reinigt den Festkörper von den Restkanten, die von den Funktionen hinterlassen wurden. Siehe Part FormVerfeinern für weitere Einzelheiten.
  • DataProfile: das siehe Basisprofil Objekt der Ausformung.
  • Daten-EigenschaftMidplane: nicht anwendbar.
  • Daten-EigenschaftReversed: nicht anwendbar.
  • DataUp To Face: nicht anwendbar.
  • DataAllow Multi Face: nicht anwendbar.

Begrenzungen

  • Skizzen müssen geschlossene Profile bilden.
  • Es ist nicht möglich, einen Knoten auszuformen.
  • Ein Querschnitt kann nicht auf der gleichen Ebene liegen wie die unmittelbar vorhergehende Ebene.
  • Um die Form der Ausformung besser kontrollieren zu können, wird empfohlen, dass alle Querschnitte die gleiche Anzahl von Segmenten haben. Zum Beispiel kann eine Ausformung zwischen einem Rechteck und einem Kreis in 4 zusammenhängende Bögen zerlegt werden.
  • Die Ausformung wird in der Reihenfolge erzeugt, in der die Querschnitte hinzugefügt wurden.
  • Wenn die Skizze eine innere Geometrie hat, d. h. die Ausformung soll Löcher haben, dann sollte die Reihenfolge, in der die Skizzengeometrie erstellt wird, für alle Schnitte gleich sein: Entweder beginnen alle Schnitte mit der inneren Geometrie oder sie beginnen alle mit der äußeren. Andernfalls kann ein ungültiger Ausformung erzeugt werden, bei dem sich Innen- und Außenwände kreuzen.

Bekannte Probleme

  • Einige Fehlersituationen lassen das Teil schwarz werden

Verweise

Arrow-left.svg Vorherige: PartDesign Revolution.svg Drehung
Nächste: Additives Rohr PartDesign AdditivePipe.svg Arrow-right.svg